Imker verbuchen nach Winter teils herbe Verluste

Bienen füllen Honigwaben. Foto: Michael Reichel/Archiv
Bienen füllen Honigwaben. Foto: Michael Reichel/Archiv

„Dresden/Niederfrohna (dpa/sn) – Sachsens Bienenvölker sind allem Anschein nach recht gut durch den schneereichen Winter gekommen – auch wenn einzelne Imker herbe Verluste verzeichneten. «Das ist regional sehr unterschiedlich», sagte der Vorsitzende des Landesverbandes Sächsischer Imker, Michael Hardt. Vor allem die Varroa-Milbe habe den Tieren zugesetzt. Die Milben können die Bienen schwächen und schädigen, indem sie ihnen Blut entziehen oder Viren übertragen. Nun stehen Sachsens Imker in den Startlöchern – und warten auf das Frühjahr. «Die Imker und die Bienen sind ungeduldig.» Ab Temperaturen von acht bis zehn Grad fliegen die Bienen aus.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.