Dresdner mit Herz für Tiere gesucht

Hunde brauchen Auslauf, am ersten Aprilwochenende werden Vierbeiner an tierliebe Dresdner vermittelt. Foto: PR

Für viele Vierbeiner ist es die letzte Rettung, das städtische Tierheim gab im Vorjahr über tausend Katzen, Hunden und anderen Tieren Asyl. „Die Besitzer liegen im Krankenhaus, sitzen im Gefängnis oder sind verstorben“, führt Chef Lutz Meißner aus.

Egal, ob „Findelkind“, behördlich beschlagnahmt oder freiwillig abgegeben, suchen alle Insassen nach neuen „Herrchen“ oder „Frauchen“. 2016 gelang dies in 683 Fällen, 72 Hunde, 311 Katzen und 301 „Sonstige“ wurden in verantwortungsbewusste Hände vermittelt.

Darauf achten die Mitarbeiter genau, denn häufig sind Gesetztesverstöße Ursache für die Einlieferung. Die Kosten muss zwar der Halter tragen, in der Praxis führt dies aber laut Meißner regelmäßig zu hohen Außenständen“.

Daher sei er für private Unterstützung dankbar. „Jede Spende und Zuwendung wird zur Verbesserung der Unterbringung der Heimtiere gut genutzt. Meinen Dank an alle Spender“, sagt der Erste Bürgermeister Detlef Sittel.

Von den 14 724 Euro 2016 wurden Vogelkäfige und Trockner, Schermaschine und Futter angeschafft. Aus Nachlässen ist das Schildkrötengehege für 19 000 Euro finanziert worden.

Mo./Mi. von 13 bis 15 Uhr, Di./Do. von 13 bis 18 Uhr und Fr. von 9 bis 11.30 Uhr, Am Tierheim 10, Vermittlungswochenende am 1. und 2. April von 13 bis 15 Uhr,
www.dresden.de/tierheim, Tel. 0351 4520352

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.