Lang Lang spielt mit Placido Domingo in Dresden

Per Videobotschaft grüßt Lang Lang seine Fans und lädt zu seinem Dresdner Konzert ein. Foto: Una Giesecke

Lang Lang spielt am 17. Juni auf der Cockerwiese. Zum zehnjährigen Jubiläum von „Klassik picknickt“ holt Volkswagen den Starpianisten an einem hoffentlich milden Spätfrühlings-Samstagabend vor die Haustür seiner schönsten Fabrik. In der Gläsernen Manufaktur wäre es für die zu erwartenden mindestens 8.000 Gäste zu eng geworden.

Damit macht VW seiner Volkstümlichkeit im Firmennamen wieder alle Ehre. Denn Kinder bis 16 Jahre dürfen ohne Eintritt auf die Wiese, Erwachsene zahlen 15 Euro. Sitzplätze auf der Tribüne kosten 30 Euro. Die Karten gibt es ab diesem Freitag, dem 17. März, 10 Uhr an allen Vorverkaufsstellen und online unter www.glaesernemanufaktur.de/klassik_picknickt_2017

Gemeinsam mit der Staatskapelle und Lang Lang tritt der spanische Opernsänger und Dirigent Plácido Domingo beim Klassik-Open-Air auf. Er eröffnet das Konzert mit Giuseppe Verdis Ouvertüre zu „La forza del destino“, gefolgt von Pjotr I. Tschaikowskys erstem Klavierkonzert in b-Moll, dem Werk, mit dem Lang Lang beim Ravinia Festival in Chicago einst der internationale Durchbruch gelang. Außerdem erklingen die „Carmen“-Suite Nr. 1 von George Bizet, „Story Of Our Town” für Klavier und Orchester von Aaron Copland und schließlich „Capriccio italien“ von Pjotr I. Tschaikowsky.

Und im Jubiläumsjahr ist für die ganze Familie etwas dabei. Denn Julius Rönnebeck lädt bereits am Vormittag zu „Kapelle for Kids“ auf die Cockerwiese. Zum Picknick aus dem mitgebrachten Korb spielt dann die Staatskapelle ein familienfreundliches Orchesterwerk von Francis Poulenc, die Geschichte des kleinen Elefanten Babar.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.