Mehr Bäume für Dresdens Straßen

Unter Naturschutz steht diese Eibengruppe am Pirnaischen Platz. Foto: Una Giesecke

Dresden ist eine baumreiche Stadt mit einer großen Artenvielfalt. Zurzeit gibt es mehr als 53 000 Straßenbäume und mindestens 20 000 Bäume in den städtischen Park- und Grünanlagen. Einen reichen Baumbestand haben auch Spielplätze, Friedhöfe, Kleingartenanlagen und private Grundstücke.

Damit nicht genug. Mit dem Start ins Frühjahr geht im Stadtgebiet auch die Pflanzsaison für Bäume weiter. Insgesamt kommen  rund 225 Bäume an Straßen und 46 Bäume in Park- und Grünanlagen in die Erde. Gepflanzt werden an der: Hamburger Straße (Friedrichstadt) 15 Bäume, davon: drei Spitz-Ahorn, drei kegelförmige Spitz-Ahorn, eine Weiß-Esche, vier Silber-Linden und vier Winter-Linden; Schulze-Delitzsch-Straße (Tolkewitz) acht Hopfenbuchen, Tieckstraße (Neustadt) 14 Säulen-Hainbuchen, Fritz-Reuter-Straße (Leipziger Vorstadt) 29 Resista-Ulmen, Wallotstraße, im östlichen Gehweg von Schumann- bis Fetscherstraße (Johannstadt) 21 Säulen-Hainbuchen, Bünaustraße (Löbtau) 48 Winter-Linden, Bahnhofstraßenördlicher Gehweg von Hausnummer 33 bis Schmilkaer Straße (Großzschachwitz) 16 Blumeneschen, Erna-Berger-Straße, Gehweg zwischen Anton- und Stetzscher Straße (Neustadt) zehn Purpurerlen.

Der Regiebetrieb Zentrale Technische Dienste pflanzt außerdem im Auftrag des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft 64 Straßenbäume. Neben zahlreichen einzelnen Standorten bekommen unter anderem die Mansfelder Straße (Striesen) vier Tulpenbäume, die Kesselsdorfer Straße (Löbtau) sieben Japanische Flügelnüsse und die Wilhelm-Busch-Straße (Leubnitz-Neuostra) vier Sommer-Linden. Im Stadtzentrum erhält der Parkplatz Ringstraße drei neue Schnurbäume.

Ein weiteres großes Vorhaben ist in diesem Frühjahr der Alaunplatz in der Neustadt. 27 Bäume werden im gesamten Park verteilt und sollen den Besuchern bald Schatten spenden. Die Palette der Arten reicht von Eichen, Linden, Ahorn und Baumhasel über Wildkirschen und Hainbuchen.

Die Jungbäume, die die Landeshauptstadt Dresden pflanzt, stammen aus der Baumschule H. Lorberg GmbH & Co.KG aus Ketzin. Diese Baumschule erhielt nach entsprechender Ausschreibung den Auftrag für die Lieferung der Bäume.

Baumpaten helfen

Einige der Bäume in Park- und Grünanlagen haben auch in diesem Frühjahr wieder Baumpaten bekommen. So ist es möglich, die Baumpflanzungen auf der Wiener Straße (Seevorstadt-Ost) mit 18 weiteren Patenschaften zu komplettieren. Insgesamt stehen auf dieser Grünfläche zwischen Uhland- und Franklinstraße dann 44 neu gepflanzte Bäume.

Eine weitere Baumpatenschaft übernahmen drei Studentinnen der Technischen Universität Dresden für den Stadtpark Pulvermühle an der Oederaner Straße in Löbtau.

Kosten für eine BaumpflanzungFür eine Straßenbaumpflanzung muss je nach Aufwand mit bis zu 3 500 Euro pro Baum gerechnet werden. Die Kosten fallen für die Vorbereitung des Standortes, die Pflanzware (die Jungbäume haben einen Stammumfang von 18 bis 20 Zentimetern), Substrat, Verankerung, Bewässerungs- und Belüftungsset, Gehwegangleichungen sowie die Fertigstellungspflege an. Für Baumpflanzungen in Park- und Grünanlagen sind der Aufwand und damit auch die Kosten in der Regel geringer.

www.dresden.de/baum

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.