Advertisements

In Dräsdn isses gefährlich

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Elegdrifizierdes. Ich hab zugeschlachn. Ja, ich konnde ni anders. Ich hab mir, ich sach’s ni gerne, ich hab mir ä i-Beik gekoofd, also ums off Hochdeudsch zu sachn: än Drahdesel mid Elekdromodor. Un wissn Se, warum? Weil mei Vader frieher ä Mäfdl hadde. Nu klor, der fuhr mid äm Hilfsmodor an seim Rad dran. Das had geknadderd!He

ude kommd mor off leisn Rädern daher. Dor elekdrische Modor schiebd een durch dä Schdadd. Ich hab mich frieher geschdreubd gechn den Bleedsinn, aber mei Mann had gesachd: Mache das.
Es is gar ni ma schlechd, wenn es än Berch noff gehd. Da muss ich ni schiebn. Meine Ferde, die guggn ganz schön neidsch, dass ich gor nüschd machn muss un drodzdem weiderkomm.
Nuh is es aber so, dass ich än elekdrischn Drahdesel hab, aber offpassn muss wie ä Deilnehmer dor Friednsfahrd, dass ich ni offn Asfald kladsche. Denn in Dräsdn sin dä Wege durch dä Schdadd für Radfahrer ja überwischnd Kamfblädze.

Mor fährd zum Beischbiel än Radweg lang, kann schööön beschleunichn mit dem iih-Beik, aber blödzlich is der Weg weg. Oder es kommd an dor Ecke ä Rechdsabbieger off vier Rädern und schubbsd dich um.

Es gibd eefach kee Konzebd für Radfahrer. Dä Schdraßnbahn had immer Vorfahrd, der Radfahrer nie. Da sollde ma invesdierd wärn, anschdadd irschendewelche Bseudokunsd offzeschdelln. Guddmachen.  Eure Kudscherin

kutscherin@dawo-dresden.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: