Streit um Zirkustiere in Dresden

Beim Circus Voyage kann man sich selbst von der artgerechten Tierhaltung überzeugen. Foto: PR
Beim Circus Voyage kann sich jeder selbst von der artgerechten Tierhaltung überzeugen. Foto: PR

Linke und Grüne wollen per Ratsbeschluss auf kommunalen Flächen Zirkusauftritte mit Elefanten, Großbären, Affen, Giraffen, Nashörnern und Flusspferden verbieten. Am Mittwoch ging Weihnachtscircus-Direktor Mario Müller-Milano in einer Infoveranstaltung in die emotionsgeladeneGegenoffensive. Denn Tierrechtler störten immer öfter Vorstellungen. „Deutschland hat das strengste Tierschutzgesetz in Europa.“

Es gebe Haltungsrichtlinien und viele Kontrollen. „Wir sind Tierschützer.“ Linken-Rätin Manuela Sägner meint: „In der heutigen Zeit sollten Wildtiere nicht zur Belustigung vorgeführt werden.“ Müller-Milano hält die Erwartungen seiner Gäste dagegen und droht: „Wenn das so weitergeht mit Rot-Grün-Rot, werd ich das vor Publikum sagen. Zuschauer sind auch Wähler.“

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .