Advertisements

Dynamo Dresden bezieht Trainingslager in Bayern

Uwe Neuhaus (l.). Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv Uwe Neuhaus (l.). Foto: Thomas Eisenhuth/Archiv

„Bad Göggingen(dpa/sn) – Die SG Dynamo Dresden hat ihr Trainingslager in Bad Gögging bezogen. Der Fußball-Zweitligist erreichte am Dienstagmittag nach rund fünfstündiger Busfahrt den rund 390 Kilometer entfernten bayrischen Kurort. Die erste Trainingseinheit fand am Dienstagnachmittag statt. Dabei fehlte Aias Aosman, der wegen eines Muskelfaserrisses noch nicht mit dem Team trainieren darf und individuell arbeitet.

Fünf Tage lang wird Cheftrainer Uwe Neuhaus den Vorjahres-Fünften intensiv auf die am 30. Juli (15.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den MSV Duisburg beginnende Saison vorbereiten. Vor allem im Zusammenspiel und an der Kompaktheit will der 57-Jährige in den Übungseinheiten verstärkt arbeiten. Zudem sind zwei Testspiele gegen den VfB Stuttgart an diesem Mittwoch (18.00 Uhr in Heimstetten/live Sport1) und die SpVgg Unterhaching am Samstag (14.30 Uhr in Sandharlanden) angesetzt.

27 Spieler hat Neuhaus mitgenommen. Mit dabei sind auch der Probespieler Binyam Belay sowie die Nachwuchstalente Vasil Kusej und Mika Schneider (beide U19). Der 17 Jahre alte Schneider wird das Torhüter-Trio um Patrick Wiegers und die beiden Junioren-Nationaltorhüter Markus Schubert (U19) und Marvin Schwäbe (U21) verstärken. Der 17-Jährige tschechische Junioren-Nationalspieler Kusej soll nach einer Arthroskopie im Kniegelenk mit individuellem Aufbautraining weiter an die Zweitliga-Mannschaft herangeführt werden.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: