Einfach abtauchen in Dresdens Unterwelt

Die Dresdner Kanalisation kann am Wochenende besichtigt werden. Foto: PR
Die Dresdner Kanalisation kann am Wochenende besichtigt werden. Foto: PR

Wem es zum Stadtfest zu laut ist, der kann hinter der Semperoper abtauchen. An der Einfahrt zur Tiefgarage gegenüber dem Sächsischen Landtag steht ein historisches Bauwerk
der Stadtentwässerung, das diese traditionell während des Stadtfestes für die Festgäste öffnet. Der kleine Rundbau ähnelt einer Litfaßsäule. Doch statt bunter Plakate umfassen
hölzerne dunkelbraune Lamellen die Außenwände. Das Häuschen wird durch ein verwittertes Kupferdach geschützt, das ursprünglich vom Dresdner Schloss stammt. Auf der
Spitze thront eine kleine Schale, die früher der Regenmessung diente. Was nur wenige Dresdner wissen: Es handelt sich hier um einen Zugang zur Unterwelt der Stadt. Das
Einstiegsgebäude dient normalerweise Kanalarbeitern, die über eine Wendeltreppe und einen rund 15 Meter langen Stollen hinunter in das Regenüberlaufbauwerk gelangen.

Interessierte können nun am kommenden Wochenende den Abstieg in rund sechs Meter Tiefe wagen, ohne Anmeldung oder Eintritt – trockenes Wetter und normaler Elbpegel vorausgesetzt. (DAWO)

Besichtigung der Kanalisation:
18./19.8., 11 bis 16 Uhr, Treff auf der
Wiese gegenüber dem Landtag

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.