Sänger für Weihnachts-Projekt gesucht

Der Weihnachtsauftritt des Polizeichors aus dem vergangenen Jahr. (Foto: PR)

Für die diesjährigen Weihnachtskonzerte in der Martin-Luther-Kirche am 15. Dezember, um 15 und 18 Uhr, sucht der Polizeichor Dresden Tenöre und Bässe bis 60 Jahre, die schon immer einmal in einem gemischten Chor bei zwei ausverkauften Konzerten mitsingen wollten.

Der Polizeichor Dresden 1953 e.V., das sind 65 Sänger und Sängerinnen zwischen 18 und 70 Jahren. Sie haben vor allem eines gemeinsam: die Liebe zur Musik. Durch die Mitgliedschaft im Polizeichor frönen sie nicht nur iher eigenen Leidenschaft, dem Singen, sondern leisten gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit der Polizei. Dass mehrere von ihnen dabei nicht alle Polizisten sind, stört keinen und bereichert das Chorleben um viele Aspekte.

Das besondere Erlebnis in der Vorweihnachtszeit möchten die Sängerinnen und Sänger gern mit anderen teilen. Deshalb studiert der Chor zum zweiten Mal ein Programm mit dem Akkordeonorchester Hof ein. Die Musiker aus Franken konnten sich schon mehrmals mit Weltmeistertiteln schmücken.

Das Repertoire des Polizeichors reicht von Operettenchören über das Volkslied bis hin zu Gospelgesängen. Gerade diese Vielfalt lässt keine Probe langweilig werden und macht die Konzerte zum Erlebnis für die Zuhörer.

Aber nicht nur Proben und Konzerte, sondern auch gemeinsame Reisen in alle Welt machen das Chorleben aus. Fast in jedem Jahr unternimmt der Chor eine Konzertreise und hat auf diesem Weg nicht nur zahlreiche deutsche Städte, sondern sogar schon Ägypten oder die USA kennen gelernt.

Jeden Montag treffen sich die Sänger von 18 bis 20.15 Uhr im Stadtzentrum zur wöchentlichen Chorprobe, wobei nicht nur das Singen, sondern auch der Gedankenaustausch und die zahlreichen Gespräche mit den anderen im Mittelpunkt stehen.


Kontakt über info@pc-dresden.de oder auf www.polizeichor-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.