Gewinnspiel: Viel Tumult im Rudolf-Harbig-Stadion

Herbert Grönemeyer hat sich im deutschen Musikgedächtnis festgesungen. (Foto: Erik Weiss)

Herbert Grönemeyer beglückt seine Dresdner Fans per Großkonzert.

Die beklemmende Fahrt in „Das Boot“, die ekstatische Melancholie des 90er-Album-Megaerfolgs „Mensch“ – 3,7 Millionen mal verkauft – das alles ist Geschichte. Doch Herbert Grönemeyer hat es als Sänger der Nation immer noch drauf, und zwar in Stadionqualität. Viel „Tumult“ akustischer Art darf man daher am Dienstag im Dresdner
Rudolf-Harbig-Stadion erwarten. Denn so heißt das aktuelle Album, auf dem Grönemeyer Emotionsballaden, Stadionnummern sowie Momente der Zerbrechlichkeit auf seine unnachahmliche Art zelebriert, aber auch dezente politische Seitenhiebe austeilt.

Vor „Gröni“: frisches Duo

Es ist das elfte Album in Folge, das auf Platz eins der Charts landete und Grönemeyers Status als erfolgreichster zeitgenössischer Musiker Deutschlands weiter zementiert.
Im Vorprogramm spielt das Duo Oehl – der Wiener Liedermacher Ari Oehl und der isländische Multiinstrumentalist Hjörtur Hjörleifsson –, das deutsch-sprachige Texte mit
melancholischer Leichtigkeit vorträgt.
Gut zu wissen für das Konzert: Es dürfen nur Taschen oder Rucksäcke bis A4-Größe mitgebracht werden. Getränke und Speisen aber nicht.
Mit dem Ticket kann man mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln des VVO-Verbundraums vier Stunden vor Beginn bis 4 Uhr am Folgetag fahren. (TV)


Herbert Grönemeyer, 10.9., 20 Uhr, Rudolf-Harbig-Stadion, Karten ab 62 Euro unter Tel. 0351 48642002; www.sz-ticketservice.de

DAWO! verlost ein Fanpaket mit 1×2 Freikarten und einer DVD! Teilnahme per Kommentar mit seinem Lieblingssong von Herbert Grönemeyer. Teilnahmeschluss ist der 9. September. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sie hier)

 

Werbeanzeigen

6 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.