Feuer in Gorbitzer Hochhaus gelegt

Am Dienstagabend brach ein Feuer vor einer Wohnungstür in der 17. Etage des Hauses aus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. © Roland Halkasch

In einem Hochhaus am Amalie-Dietrich-Platz im Stadtteil Gorbitz ist es am Dienstagabend zu einem Feuerwehreinsatz gekommen. Ursache sei eine brennende Fußmatte vor der Wohnung eines 53-Jährigen gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Gegen 18.45 Uhr rückten die Berufsfeuerwehren aus Löbtau und Übigau und die Freiwillige Feuerwehr Gorbitz an. Die Kameraden konnten die Flammen löschen und kümmerten sich anschließend um die Versorgung von zehn Bewohnern und um die Belüftung des völlig verrauchten Hausflurs. 

Durch den Brand wurde eine Tür in der 17. Etage und deren Rahmen beschädigt. Durch die Flammen wurden eine Tür in der 17. Etage und deren Rahmen beschädigt. Ein weiteres Übergreifen der Flammen konnten die Feuerwehrleute jedoch verhindern. Verletzt wurde laut Polizei niemand.

Die Polizei nahm gleichzeitig die Untersuchungen zur Ursache des Brandes auf und konnte den 38-jährigen Täter noch vor Ort stellen. Weitere Angaben zu dem Mann machte der Sprecher nicht. Gegen ihn wird nun wegen schwerer Brandstiftung ermittelt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.