eBibo-Angebot mit Rekordnachfrage

Die Städtischen Bibliotheken dürfen ab 11. Mai wieder öffnen. (Foto: Mario Gaitzsch)

Aufgrund der aktuellen Sonderschließzeit der Städtischen Bibliotheken greifen die Dresdnerinnen und Dresdner verstärkt auf das Onlineangebot zurück. Insgesamt haben die Nutzerinnen und Nutzer im März rund 35 000 digitale Medien ausgeliehen. Damit wurde der bisherige Ausleihrekord von Juli 2019 um 14 Prozent übertroffen.

Die Ausleihe von Medien im elektronischen Format (Onleihe) hat um etwa 40 Prozent zugenommen. Gleichzeitig gibt es rund 30 Prozent mehr Onleihe-Nutzer. Sehr stark nachgefragt sind E-Books sowie E-Audio-Titel. Im Schnitt sind derzeit etwa 62 Prozent des E-Book-Bestandes und 65 Prozent des E-Audio-Bestandes im Bereich der Belletristik, Jugend- und Kinderliteratur entliehen. Vor allem der Kinder-Bereich erfährt eine sehr hohe Nachfrage. Selbst die Restbestände im Bereich der E-Videos sind entliehen und bestätigen den oft durch die Nutzer geäußerten Wunsch nach Video-Streaming-Angeboten.

Angesichts geschlossener Schulen steigt außerdem die Nachfrage nach den E-Learning-Kursen des Onleihe-Portals. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Nutzung hier um 142 Prozent zu.

Um die Einschränkungen durch die Sonderschließzeit auszugleichen, starten heute, 1. April 2020, außerdem die Angebote „BiboAngefragt“ und „BiboModern“. Mehr Informationen dazu gibt es unter www.bibo-dresden.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.