Der schwarz-gelbe Kellner

Dirk Schulze am Tresen der „Leubnitzer Höhe“: Mit Witz, Charme und viel Wissen rund um Dynamo Dresden ist er für die Gäste da. // Foto: Sebastian Burkhardt

In der „Leubnitzer Höhe“ dreht sich zwar nicht alles um Dynamo, aber doch eine ganze Menge …

Dynamo ist in Dresden ja immer irgendwie ein Thema. Nicht zuletzt in gemütlichen Runden am Gaststättentisch. Da passt es natürlich, wenn auch der Kellner ein ausgewiesener Dynamo-Fan –und vor allem Dynamo-Experte ist. Wie Dirk Schulze zum Beispiel. Der 46-Jährige bedient die Gäste
in der „Leubnitzer Höhe“ nicht „nur“ mit leckerer regionaler Küche, sondern auch mit jeder Menge augenzwinkernden Sprüchen und eben ganz viel Herz und Wissen für und über die schwarz-gelben Kicker.

Und gerade jetzt, nach dem aus Sicht vieler nicht wirklich fair gelaufenen Abstieg der Dynamos aus der zweiten Liga, gibt es ja reichlich Redebedarf. Zudem werden beinahe täglich neue Spieler verpflichtet. Reichlich Gesprächsstoff also …

Dynamo-Kicker und Sport-Journalisten zu Gast

„Ab und an sind aktuelle oder ehemalige Spieler bei uns zu Gast, auch einige Dresdner Sporjournalisten treffen sich regelmäßig hier – da kommt man natürlich ins Gespräch und kennt so manche spannende Geschichte“, verrät Dirk Schulze. Und als glühender Dynamo-Fan von Kindheit an verfolgt er natürlich auch alle Nachrichten über seinen Lieblingsverein. Regelmäßige Besuche im Rudolf-Harbig-Stadion inklusive. „So kennt man sich dann halt auch ein bisschen aus“, sagt er.

Und die Gäste mögen das. „Aber Dinge, die mir jemand im Vertrauen erzählt, bleiben selbstverständlich beimir“, stellt er gleich klar. Dass dabei auch die Buslinie 75 quasi direkt vom Stadion zum Klosterteichplatz fährt, von dem aus die „Leubnitzer Höhe“ dann bequem in gut drei Minuten zu Fuß zu erreichen ist, passt dann ja auch irgendwie, findet Dirk Schulze mit einem Schmunzeln.

Pfifferlinge als leckerer Start in die anstehende Pilz-Zeit

Beim aktuellen Sommerwetter lässt sich natürlich auch im gemütlichen Biergarten der „Leubnitzer Höhe“ über Dynamo plauschen. Täglich – außer mittwochs – ist ab 11.30 Uhr geöffnet, „und aktuell schwärmen die Gäste zudem nicht nur von Dynamo, sondern auch von unseren Pfifferlings-Spezialitäten“, verweist Dirk Schulze darauf, dass im Moment Pfifferlings-Zeit ist. „Der leckere Start in die Pilz-Saison, denn ab dem Spätsommer kommen ja dann die Mischpilze auf die Speisekarte“, weiß der Fachmann.

Die Pfifferlings-Zeit beginnt alljährlich Anfang Juli, „und mit ihrem leicht pfeffrigen Aroma passen die Pfifferlinge zu vielen Gerichten“, liebt auch Dirk Schulze selbst die leckeren gelben Pilze. „Gelb ist ja auch die Farbe des Dynamo-Trikots“, kommt er dann auch gleich wieder mit einem fröhlichen Augenzwinkern auf seinen Lieblingsverein zu sprechen …

Familienfeiern und Kegelbahn-Runden

Aber natürlich dreht sich in der „Leubnitzer Höhe“ nicht alles ausschließlich nur um die schwarz-gelben Dynamos. „Wer sich bei uns sportlich betätigen will, kann das zum Beispiel auf unserer Kegelbahn tun“, lädt Dirk Schulze ein. Zahlreiche Vereine oder Senioren-Clubs nutzen das Angebot gern – aber warum nicht auch mal eine Familienfeier mit einem Kegel-Event verbinden? „Überhaupt haben wir jetzt wieder mehr und mehr Familienfeiern“, freut sich Dirk Schulze. Nach den Corona-Einschränkungen ist das jetzt ja wieder möglich. Wer also regionale, saisonale Küche liebt – und die neuesten Geschichten rund um Dynamo –, ist in der „Leubnitzer Höhe“ genau richtig.

JENS FRITZSCHE

____________________________________

„Leubnitzer Höhe“, Altleubnitz 32,
Tel.: 0351 / 4706573. Unser Tipp: Aktuell ist Pifferlings-Saison in verschiedenen Variationen!
www.leubnitzer-hoehe.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.