Neues Straßenbau-Großprojekt startet

© Symbolfoto: Archiv

An der Südhöhe wird nun gearbeitet. Geplant sind auch Baumpflanzungen.

In Dresden hat jetzt mit der Sanierung des Verkehrszuges Südhöhe/Caspar-David-Friedrich-Straße in Höhe Caspar-David-Friedrich-Straße 14 ein Straßenbau-Großprojekt begonnen. Auf einer Gesamtlänge von 1225 Metern und über eine Bauzeit von drei Jahren setzt sich der grundhafte Ausbau bis August 2025 abschnittsweise bis zur Kreuzung Münzmeisterstraße/Südhöhe fort.

Geplant ist in den kommenden Jahren ein ganzes Paket von Arbeiten. So erhält die Fahrbahn einen neuen Asphaltbelag, die Straßenseite an den Kleingärten, von der Zufahrt Sportpark bis Caspar-David-Friedrich-Straße 67, bekommt Längsparkflächen.

Insgesamt 41 neue Bäume für das Areal

Die vier Bushaltestellen im Baubereich werden barrierefrei. Die neue Fahrbahnbreite variiert auf der Gesamtlänge künftig zwischen 4,80 und sieben Meter. Wichtig auch: Die Stadt Dresden pflanzt insgesamt 41 neue Bäume auf der Strecke. Beidseitig erneuerte Gehbahnen bekommen die Abschnitte Münzmeisterstraße bis zur Zufahrt Sportpark sowie Räcknitzhöhe bis Caspar-David-Friedrich-Str. 14. Im Bereich Zufahrt Sportpark bis Räcknitzhöhe wird die Gehbahn nach Angaben der Stadtverwaltung nur einseitig ausgebaut.

Auch an den Leitungen wird gearbeitet

Auch Drewag, Stadtentwässerung, Telekom und Vodafone steigen in das Großprojekt ein und arbeiten an Leitungen beziehungsweise Schächten. Das Bauvorhaben wird in sechs Teilabschnitten umgesetzt. Trotzdem lassen sich Vollsperrungen teils nicht vermeiden. Auf dem ersten Teilbauabschnitt, von Caspar-David-Friedrich-Straße 14 bis einschließlich Einmündung Schurichtstraße, wird bis 28.November 2020 gebaut. Der Verkehr wird in Fahrtrichtung Teplitzer Straße an der Baustelle vorbeigeführt. Es schließt sich eine Vollsperrung des Abschnitts zum Bau der Fahrbahn bis 29. Februar 2021, an. Weitere Bauabschnitte folgen.

DAWO

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.