Saunen ab 12. September wieder geöffnet

Foto: Sven Ellger

Nach der Corona-bedingten Schließung im März werden die Wellness-Orte unter Auflagen wieder geöffnet.

In halbes Jahr blieb es pandemiebedingt in den Saunalandschaften der Dresdner Bäder GmbH gezwungenermaßen kalt. „Am Samstag endet das Warten der Saunagänger auf das gesunde Schwitzen“, kündigt Geschäftsführer Matthias Waurick an. Die Saunalandschaften „Schwitzen zwischen Alten Meistern“ im Georg-Arnhold-Bad und auf dem Dach des Schwimmsportkomplexes Freiberger Platz sowie die Saunen in der Schwimmhalle Bühlau und im Nordbad öffnen dann wieder täglich.

Für alle Objekte wurden jeweils Hygienekonzepte mit dem Dresdner Gesundheitsamt abgestimmt. Neben dem verpflichtenden Tragen eines Mund-und-Nasen-Schutzes bis zu den Umkleidebereichen sowie dem Abstandhalten (mindestens 1,50 Meter) wurden auch entsprechende Kapazitätsobergrenzen für die Saunen festgelegt: 80 Besucher im Georg-Arnhold-Bad, 60 im Schwimmsportkomplex, 30 in der Schwimmhalle Bühlau und 22 im Nordbad.

Um möglichst vielen Gästen den Saunabesuch zu ermöglichen, wird es täglich mehrere Zeitfenster geben. Zwischen diesen werden die Saunen geschlossen, um sie gründlich zu reinigen. Dampfbäder und Kabinen, die nicht auf mindestens 80 Grad Celsius hoch geheizt werden können, müssen geschlossen bleiben.

Unsere Schwimmhallen sind nach dem Ende der Freibadsaison seit Montag dieser Woche in den Regelbetrieb mit den „normalen“ Öffnungszeiten zurückgekehrt. Die Schwimmhalle Klotzsche folgt als letzte am 14. September 2020.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.