Tipps für den Übergang ins Rentenalter

Der neue "Ruhestandskompass" ist steht ab sofort zum Download bereit. // Foto: Pixabay

Der Ratgeber der Stadt Dresden ist auch im Internet erhältlich.

Der Eintritt ins Rentenalter ist für die meisten Menschen eine persönliche Zäsur. Vielen eröffnet der Ruhestand lang ersehnte Freiräume, um sich etwa mehr um Hobby, Enkel oder Ehrenamt kümmern zu können. Andere wiederum erleben das Ende des Berufsalltags als starken Einschnitt mit Verlust von beruflicher Wertschätzung. Dem Übergang in den Ruhestand widmet sich eine neue Broschüre mit dem Titel „Ruhestandskompass“,
die in den Informationsstellen der Bürgerbüros, Rathäuser, Stadtbezirksämter und Ortschaften kostenfrei ausliegt und auch im Internet unter www.dresden.de/senioren zum Download bereit steht.

Sozialbürgermeisterin Dr. Kristin Klaudia Kaufmann erklärt die Idee hinter der Broschüre: „Der Übergang in den Ruhestand ist in vielerlei Hinsicht ein Neuanfang. Nicht jeder Seniorin und jedem Senior fällt es leicht, sich an eine Beratungsstelle zu wenden. Viele haben vor ihrem Rentenbeginn auch gar nicht den Kopf dafür frei. Deshalb ist es gut, einen sachkundigen und geduldigen Begleiter wie den Ruhestandskompass zur Seite zu haben.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.