Gewinnspiel: Die neue Satire vom „Wunder im Pullunder“

Foto: PR

Es ist schlichtweg Pflichtlektüre für Olaf-Schubert-Fans: „Wie Dirk B. lernte, den Kapitalismus zu lieben“ ¬ das neue Buch von Deutschlands sprachgewaltigstem Comedian und hauptberuflichen Weltverbesserer.

Mit gekonnter Wortakrobatik beschreibt der beliebte Entertainer unsere Gesellschaft, die von der Macht des Konsums regiert wird. Doch statt sinnlos dagegen anzukämpfen, lässt er seinen Helden Dirk B. uzu konter Anleitung einer mysteriösen App die wahren Zusammenhänge des Kapitalismus erkennen und erzählt die Geschichte eines Mannes, der mit allen Mitteln versucht, ans große Geld zu kommen.

Ein Leitfaden für alle, die ganz nach oben wollen. Aber auch für jene, die schon oben sind und dort bleiben möchten. Also für jeden, der lesen kann. Ein Muss für alle Schubert-Fans. „Schreiben kann ich ja schon lange, sogar mit beiden Händen,“ sagt Olaf Schubert. „Deshalb habe ich auch so schnell ein Buch rausbringen können. Nachdem ich jetzt noch extra lesen gelernt habe, kann ich sagen, dass ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden bin.“

Man merkt, Olaf kniet sich voll rein für seine Leser. Deshalb hat er sich auch Verstärkung geholt und das Buch zusammen mit Stephan Ludwig geschrieben. Es kann also nicht langweilig werden, denn Ludwig ist Krimiautor und weiß, wie Spannung aufgebaut wird. Olaf hat sie abgebaut. Umweltfreundlich.

DAWO! verlost 1 x „Wie Dirk B. lernte, den Kapitalismus zu lieben von Olaf Schubert & Stefan Ludwig! Teilnahme bitte per Kommentar mit Ihrem Lieblingsbuch bis zum 16. November 2020. (Bitte beachten Sie vor Ihrer Teilnahme unsere Datenschutzhinweise, diese finden Sie hier.)

_________________________________
Wie Dirk B. lernte, den Kapitalismus zu lieben – Inklusive Leitfaden zur Ausbeutung von Olaf Schubert & Stephan Ludwig:

14,99 Euro, Fischer Taschenbuch Verlag ISBN: 978-3-596-70400-2

51 Kommentare

  1. Hallo und vielen Dank für das schöne Gewinnspiel! Mein Lieblingsbuch ist „Der Richter und sein Henker“ von Dürrenmatt.

    Viele Grüße
    Katja

  2. Ich mochte Faceless von Terry Hayes, ein Thriller! Aber über das Buch vom Pollundermann würde ich mich auch freuen! Bleibt gesund!

  3. Ich bin ein Fan von Heinz G. Konsalik. Ich habe 130 Bücher von ihm und er schreibt sehr fesselnd.
    Biografien finde ich auch sehr interessant.

    • Mein Lieblingsbuch ist Mary Shelley‘s Frankenstein ich habe es schon 7 mal gelesen , ich kann es jedem nur ans Herz legen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.