Straßenbeleuchtung in Dresden wird auf LED umgestellt

Foto: Pixabay

Am Sonnabend, 27. März, findet ab 20.30 Uhr die Earth Hour statt. Unter dem Motto „Licht aus. Klimaschutz an.“  schalten viele Menschen für eine Stunde symbolisch das Licht aus.

Die Landeshauptstadt Dresden schaltet das Licht nicht aus, sondern setzt dafür ihr Klimaschutzprogramm bei der Straßenbeleuchtung weiter um: Im vergangenem Jahr wurde unter anderem die Beleuchtung auf der Hansastraße, Teplitzer Straße, Dohnaer Straße, Radeberger Straße, Bahnhofstraße (in Niedersedlitz) sowie in verschiedenen Straßen in den Wohngebieten von Leuben, Wilschdorf und Kaditz auf LED-Technik umgestellt.

Damit wurden im Jahr 2020 etwa 423.200 Kilowattstunden eingespart, dies entspricht einer CO2-Reduzierung von etwa 215 Tonnen. „Wir als Stadtverwaltung arbeiten an diesem Thema ganzjährig und realisieren Maßnahmen. Eine energiesparende und effiziente Beleuchtung ist relativ einfach umzusetzen. Gerade beim Thema Energiesparen ist jeder Einzelne gefragt, um einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Jede scheinbar noch so kleine Maßnahme zählt“, motiviert Umweltbürgermeisterin Eva Jähnigen.

Weitere Informationen:
www.dresden.de/klimaschutz
www.wwf.de/earthhour

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.