Regionaler Nachtverkehr startet am 4. Juni

RVSOE, Nachtbus am Dresdner Hauptbahnhof. // Foto L. Neumann

Nach langer Zwangspause fährt der VVO in der Nacht zum Samstag erstmals wieder spät ab Dresden in die Region. 

Der regionale Nachtverkehr ab Dresden startet nach seiner Zwangspause ab dem 4. Juni wieder. Aufgrund der aufgehobenen Ausgangsbeschränkungen und allgemeinen Lockerungen sind in den Abendstunden deutlich mehr Menschen unterwegs.

„Insbesondere mit den Linien in Richtung Dippoldiswalde, Meißen, Moritzburg, Radeburg, Pirna und Wilsdruff, die direkt in der Innenstadt beziehungsweise am Bahnhof Neustadt starten, bieten wir nachts mehr Möglichkeiten, um nach Hause zu kommen“, erläutert Torsten Roscher, Fahrplaner beim Verkehrsverbund Oberelbe (VVO). Die Busse beziehungsweise nächtlichen S-Bahnen starten gegen 1.15 Uhr und 2.45 Uhr in Dresden.

Die regionalen Nachtlinien im VVO verbinden in den Nächten zu Samstagen, Sonn- und Feiertagen Dresden mit Radeburg, Ottendorf-Okrilla, Radeberg, Heidenau und Pirna, Dippoldiswalde, Wilsdruff, Freital und Meißen. Die Linien sind an wichtigen Knotenpunkten wie dem Postplatz mit den Straßenbahnen und Bussen der DVB AG verknüpft.

Weitere Informationen zu Fahrplan und Tarif gibt es täglich bei den Mitarbeitern der VVO-Mobilitätszentrale unter 0351 8526555, unter www.vvo-online.de/nachtverkehr und von unterwegs unter www.vvo-mobil.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.