Sieg für Dynamo Dresden

Christoph Daferner (links) Dynamo, Maximilian Neuberger, Ingolstadt.

„Oh wie ist das schön!“

Dynamo meldet sich 391 Tage nach dem Abstieg mit einem Knallstart zurück in der 2.Liga.

Was für ein Auftakt der SG Dynamo Dresden! Der Drittliga-Meister ist mit einem souveränen Sieg gegen den FC Ingolstadt in die Saison der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Im Duell der Aufsteiger siegten die Schwarzgelben gegen die „Schanzer“ mit 3:0 (1:0). Vor 7.102 Zuschauern war Dynamo-Stürmer Christoph Daferner der Mann des Nachmittags. Er traf in der 41. und 56. Minute. Heinz Mörschel krönte den Dresdner Auftritt mit einem Solo zum 3:0 (67.).

Dynamo verdiente sich den Erfolg durch ein starkes Offensivspiel. Die Hausherren begannen Im Rudolf-Harbig-Stadion vom Anpfiff an forsch vor 7102 Fans, die gute Stimmung verbreiteten, wartete mit dem besseren Kombinationsspiel auf und drängte den FCI in die Defensive. 

Immer wieder wurde Ingolstadt frühzeitig attackiert. Die dadurch erzwungenen Ballgewinne führten zu schönen Kombinationen und guten Chancen. So traf Brandon Borello nur den Pfosten des Ingolstädter Tores. Die verdiente Führung fiel dann noch vor der Pause: Rechtsverteidiger Schröter schaltete den Vorwärtsgang ein und schlug von rechts eine genaue Flanke, im Zentrum war Daferner zur Stelle und bugsierte den Ball im Fallen zum 1:0-Halbzeitstand ins rechte Eck.

Nach dem Seitenwechsel kam Ingolstadt etwas besser ins Spiel. Der Ex-Dynamo Kutschke köpfte Zentimeter über den Balken (51.), doch fünf Minuten später sorgte Daferner nach exzellenter Vorarbeit des eingewechselten Vlachodimos mit seinem zweiten Treffer für die Vorentscheidung. Ein glänzendes Solo eines weiteren „Jokers“ sorgte für die endgültige Entscheidung: Mörschel machte sich bei einem Konter auf den Weg, umdribbelte am Strafraum einen Gegenspieler und ließ dem Schanzer-Keeper per Flachschuss aus 14 Metern keine Abwehrchance. Zuvor hatte der ebenfalls eingewechselte Hosiner nur die Torumrandung getroffen. 

Den Dynamos gelingt mit dem souveränen 3:0 der höchste eigene Auftaktsieg in der eingleisigen 2. Bundesliga. Der Erfolg geht auch in dieser Höhe voll in Ordnung. Dresden übernimmt zumindest für den Moment auch die Tabellenspitze der Liga vor dem KSC und dem HSV. Bei den Hamburgern geht es für Dynamo dann auch am kommenden Sonntag weiter. Und da wird sich zeigen, was der Premieren-Sieg wirklich wert ist. 

Keine Frage, dass Dynamo-Coach Alexander Schmidt nach dem gelungenen Auftakt rundum zufrieden war. „Ich habe eine griffige, hungrige, willige Mannschaft gesehen. Ein wirklich gelungener Saisonauftakt mit unseren tollen Fans im Rücken. Aber: Wir wissen das Ergebnis einzuordnen. Das war ein erster Schritt in einer langen & harten Saison.“ EKG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.