Theater und Museen öffnen ab heute schrittweise

Theater und Museen öffnen ab heute schrittweise
Theater, Museen und Kinos dürfen ab heute wieder für Besucherinnen und Besucher öffnen. // Foto: Pixabay

Ab heute kann trotz Corona auch die Kultur wieder stattfinden. Aber nicht alle Theater, Kinos und andere Institute öffnen.

Die neue Sächsische Corona-Not-Verordnung gilt ab Freitag, den 14. Januar bis Sonntag, 6. Februar. Sie regelt die Öffnungen der Kultureinrichtungen der Landeshauptstadt Dresden für Publikum noch am kommenden Wochenende. Die Intendanten und Direktoren der städtischen Einrichtungen haben sich mit Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch dazu verständigt.

Sie erklärt: „Dass Kultureinrichtungen in Sachsen nach zwei Monaten Schließung wieder öffnen dürfen, begrüße ich ausdrücklich. Es handelt sich dabei jedoch nicht um Lockerungen, sondern um eine Gleichbehandlung der Kultur im Vergleich zu anderen Bundesländern. Kultur mit Besucherverkehr kann verantwortungsvoll in den nächsten Monaten nur unter 2G bzw. 2G+ stattfinden. Wir sind uns der Verantwortung für das Publikum und die Beschäftigten absolut bewusst. Die Kultureinrichtungen der Stadt Dresden sind mit ihren Hygienekonzepten entsprechend vorbereitet. Gleichwohl bin ich enttäuscht, dass die Kopplung an Inzidenzen und Krankenhausbetten beibehalten wird, denn was unterscheidet eine mehrstündige Zug- oder Busfahrt von einem Kino- oder Theaterbesuch mit FFP2-Maske?“.

Die durch Bund und Länder getroffenen Regelungen zur Öffnung von Kultureinrichtungen sind hinsichtlich des Infektionsgeschehens mit der Omikron-Virusvariante an umfangreiche Bedingungen geknüpft. Die Vorlage eines Impf- oder Genesenen-Nachweises (2G) und zusätzlich das Tragen einer FFP2-Maske (Ausnahme: Kinder und Jugendliche) ist die Voraussetzung für einen Besuch der Kultureinrichtungen. Für Spielstätten gilt darüber hinaus 2Gplus, das heißt der Nachweis einer Auffrischungsimpfung oder eines tagesaktuellen Negativtests ist Voraussetzung für einen Vorstellungsbesuch.

Welche Einrichtungen sind wieder geöffnet?

Die Theater, Bühnen und Orchester der Landeshauptstadt wie tjg, Staatsoperette, Dresdner Philharmonie, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Societaetstheater starten ab Freitag, 14. Januar schrittweise in den Veranstaltungsbetrieb mit Publikum:

tjg. theater junge generation

Spielbetrieb ab 14. / 15. Januar mit der Premiere „Der Mond schien blau“ von Nils Zapfe im Kraftwerk Mitte. Regulärer Spielbetrieb ab 15. Januar an den Wochenenden für Familien und während der Woche für Schulklassen. Infos unter www.tjg-dresden.de

Dresdner Philharmonie

Wiedereröffnung des Konzertsaales im Kulturpalast am Sonnabend, 15. Januar. An diesem Wochenende sind drei Konzerte, inklusive ein Familienkonzert geplant. Die Sinfoniekonzerte am Sonnabend 15. und Sonnabend, 22. Januar werden darüber hinaus live übertragen und auf Plattform takt1, kostenfrei abrufbar. Die meisten Konzerte sind bereits ausverkauft. Verfügbare Tickets können online und vor Ort im Ticketservice gebucht werden. Ticketinhaber und Öffentlichkeit werden in Mailings, über Newsletter, Homepage, Social Media und PM informiert. Weitere Informationen unter www.dresdnerphilharmonie.de

Societaetstheater

Ab Freitag, 14. Januar gibt es „Die Buchhändlerin“ im Gutmannsaal und ab Sonnabend, 15. Januar „Macbeth“ auf der kleinen Bühne. Der Kartenverkauf hat begonnen. Informationen unter www.societaetstheater.de

Kreuzchor

Der Kreuzchor arbeitet im normalen Probenbetrieb und tritt am Sonnabend, 15. Januar in der Kreuzkirche auf. Am Sonnabend, 22. Januar wird in Abhängigkeit von den Bestimmungen zur maximalen Besucherkapazität der geltenden Sächsischen Corona-Notverordnung das Weihnachtsoratorium aufgeführt.

Europäisches Zentrum der Künste Hellerau

Hier gibt es Veranstaltungen mit Publikum ab Sonnabend, 15. Januar mit einem Workshop, einer Podiumsdiskussion und einem Bühnenstück. Der Ticketverkauf ist heute, Mittwoch 12. Januar gestartet. Informationen unter www.hellerau.org

Staatsoperette Dresden

Vorstellungen auf der Großen Bühne im Kraftwerk Mitte starten am Sonntag, 23. Januar mit der Vorstellung von „Die Fantasticks“ und wenige Tage später mit der Premiere „Der Vetter aus Dingsda“: am Mittwoch, 26. Januar mit der Veranstaltung „Premierenfieber“ (Probenbesuch) und dem Premierenwochenende am Sonnabend 29. Januar und Sonntag, 30. Januar. Informationen unter www.staatsoperette.de

Museen der Stadt Dresden

Die Museen der Stadt Dresden öffnen am Sonnabend, 15. Januar wieder ihre Türen für Besucher. Weitere Informationen unter museen-dresden.de

Städtische Bibliotheken

Die Städtischen Bibliotheken haben weiterhin für die Ausleihe und Rückgabe von Medien geöffnet. Der Zugang zu den Bibliotheken bleibt unter den Bedingungen der 3G-Regel möglich. Veranstaltungen finden ab Montag, 17. Januar für Kindergruppen und Schulklassen statt und ab Sonntag, 6. Februar auch wieder Abendveranstaltungen für Erwachsene. Weitere Informationen siehe Veranstaltungskalender (bibo-dresden.de)

Musikschule Eigenbetrieb Heinrich-Schütz-Konservatorium

Eine verbindliche Information der Musikschule an alle Lehrkräfte und Elternhäuser erfolgt am Donnerstag, 13. Januar 2022. Folgende Regelungen gelten für die verschiedenen Unterrichtsangebote: Einzelunterricht in Präsenz bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres einschließlich der Ausnahmeregelungen für vorbereitenden Unterricht auf Prüfungen, Wettbewerbe und Aufnahmeprüfungen. Die Musikalische Früherziehung startet in Präsenz mit geteilten Gruppen im 14-tägigen Wechsel. Tanz und Kammermusik gibt es in Präsenz unter Beachtung der räumlichen Gegebenheiten und der Hygieneauflagen. Chöre proben in Präsenz mit jeweils angepassten Besetzungsvarianten und unter Beachtung der Auflagen. Orchester, deren Altersstruktur Proben in Präsenz sinnvoll erscheinen lassen werden in kleineren Besetzungen und entsprechend angepassten Zeitfenster proben. Die Orchesterleiter klären dies eigenverantwortlich in Absprache mit der Betriebsleitung. Die Zugangsbedingungen für Schülerinnen und Schüler werden durch die Lehrkräfte entsprechend der Sächs. Corona-Verordnung überprüft. Weitere Informationen unter www.hskd.de

Grafikwerkstatt

Die Grafikwerkstatt des Amtes für Kultur und Denkmalschutz öffnet für Künstlerinnen und Künstler mit regulären Öffnungszeiten wieder ab Montag, 17. Januar unter 2G-plus Regeln.

Welche Corona-Regeln mit der neuen Verordnung gelten lesen Sie hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.