Ekki’s Intermezzo: Wie die Eichhörnchen …

Dynamo Dresden
Foto: SG Dynamo Dresden/Archiv

Die gute Nachricht vornweg: Die beiden ersten Punktspiele des neuen Jahres – immerhin Begegnungen gegen ambitionierte Ex-Erstligisten–hat Dynamo nicht verloren. Aber nun der Dämpfer: gewonnen auch nicht! Sowohl gegen den Hamburger SV im eigenen Stadion als auch bei Hannover 96 gab es jeweils ein Unentschieden. Auch wenn am Ende nur ein Pünktchen aus jedem Spiel auf Dynamos Habenseite steht, liegt der Spruch vom sich mühsam nährenden Eichhörnchen ziemlich nahe. Die Schwarzgelben haben ihren Mittelfeldplatz mit sieben Zählern Abstand zum Abstiegs-Relegationsrang gehalten und sich mit dem torlosen Remis in Hannover einen direkten Konkurrenten vom Hals gehalten.

Ein wichtiges Fazit aus den Spielen gegen die beiden norddeutschen Vereine: Sowohl gegen den HSV als auch gegen die 96er haben die Dynamos gut mit- und gegengehalten. Dabei waren beide Remis-Partien völlig unterschiedlich. Einmal glänzten die Schwarzgelben durch aggressives Angriffsspiel, wenn auch ohne Präzision nach den Pressing-Momenten.

Im anderen Match hingegen wurde der Punkt vor allem der Dynamo-Defensive gutgeschrieben. Während sich die Dresdner für einen beherzten Auftritt gegen die Hamburger mit einem Zähler belohnten, konnten sie sich beim torlosen Kick in Hannover über einen glücklichen, vielleicht sogar schmeichelhaften Punktgewinn freuen. Einmal mehr hat sich das unterschiedliche Auftreten in Heim- und Auswärtsspiel gezeigt. Um das auszugleichen, ist noch viel Arbeit möglich. Hoffentlich zeigen sich die nächsten Erfolge schon beim nächsten Heimspiel gegen Hansa Rostock.

EKKI GARTEN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.