Vorsorge-Dokumente: Vorbereitet für den Ernstfall

Im Ernstfall abgesichert: Die Verbraucherzentrale informiert über alle relevanten Themen. // Foto: PR

Anzeige

Die kostenfreie Online-Vortragsreihe informiert zur digitalen Vorsorge, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Überlassen Sie den Ernstfall nicht dem Zufall und treffen Sie mit der Verbraucherzentrale Sachsen alle wichtigen Vorkehrungen! In einer dreiteiligen Online-Vortragsreihe erfahren Sie alles zu den Themen digitale Vorsorge, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, um Ihre Vorsorge-Dokumente fit zu machen.

Die aktuelle Situation um Covid19 sorgt für viele Unsicherheiten – auch in Bezug auf wichtige Vorsorge-Dokumente, die bei schweren Erkrank ungen oder Pflegebedürftigkeit regeln, welche Angehörigen und Vertrauenspersonen sich um die wichtigsten Angelegenheiten kümmern sollen und zur Not für Sie entscheiden. Regelungen zur digitalen Vorsorge, sowie eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung schaffen hier klare Verhältnisse. Liegen diese wichtigen Dokumente nicht vor, muss unter Umständen zunächst ein Betreuer vom Gericht bestellt werden. Das kann Ihre Angehörigen vor zusätzliche, vermeidbare, Aufgaben stellen.

Die Veranstaltungen im Überblick:

Vorsorgevollmacht: So bestimmen Sie, wer entscheidet!
21.2.2022 | 18–19.30 Uhr

Patientenverfügung: So entscheiden Sie über Ihre Behandlung!
23.2.2022 | 18–19.30 Uhr

Digitale Vorsorge: So treffen Sie auch online alle Vorkehrungen!
25.2.2022 | 18–19.30 Uhr

Anmeldung und weitere Infos:

verbraucherzentrale-sachsen.de/veranstaltungen. Alle Vorträge der Online-Reihe der Verbraucherzentrale Sachsen sind kostenfrei. Die Plätze sind jedoch begrenzt. Wir empfehlen eine Anmeldung für die Online-Vorträge Ihrer Wahl.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.