Guerino Capretti ist neuer Chef-Trainer der SGD

Dynamo Dresden hat einen neuen Cheftrainer: Guerino Capretti Foto: SGD

Der 40-Jährige hat einen Vertrag bis 20. Juni 2024 unterschrieben

Dynamos neuer Chefcoach hat heute (2. März) bereits seine erste Einheit mit den Zweitliga-Profis der Sportgemeinschaft im Trainingszentrum am Messering 18 geleitet.

Ralf Becker, Sportgeschäftsführer der SG Dynamo Dresden, sagt: „Wir freuen uns sehr, Rino als neuen Cheftrainer bei der SGD begrüßen zu können. Er hat in Verl mit geringen zur Verfügung stehenden Mitteln über Jahre hinweg eine sehr gute Arbeit geleistet und den Verein zu einer festen Größe in der 3. Liga werden lassen. Seine offensive Spiel-Philosophie und seine Fähigkeit, gerade aus jungen Spielern das größtmögliche Potenzial freizusetzen, passen sowohl kurz- als auch langfristig zu 100 Prozent zu unseren Vorstellungen und Zielen.“

Die bisherigen Co-Trainer Ferydoon Zandi und Heiko Scholz sowie Torwarttrainer David Yelldell, Leiter Sportwissenschaften Dr. José Portela und Fitnesstrainer Matthias Grahé werden auch dem neuen Übungsleiter assistieren.

Dynamos neuer Cheftrainer Guerino Capretti sagt: „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe bei einem so renommierten Traditionsverein wie der SG Dynamo Dresden und besonders auf die Arbeit mit einer solch vielversprechenden Mannschaft. Die 2. Bundesliga ist ein unfassbar herausfordernder und ausgeglichener Wettbewerb, in dem am Ende Nuancen entscheiden. Ich bin vollkommen davon überzeugt, dass wir mit viel Arbeit, Fleiß und Leidenschaft gemeinsam den Klassenerhalt erreichen werden.“

Guerino Capretti wurde am 5. Februar 1982 in Maddaloni (Italien) geboren. Als aktiver Fußballer spielte er für den SC Paderborn, den FC Gütersloh, den Delbrücker SC, Preußen Münster und den SC Verl. Von 2015 bis 2017 war er Spielertrainer beim Delbrücker SC in der Westfalenliga.

Im April 2017 wurde er als neuer Cheftrainer beim Regionalligisten SC Verl vorgestellt, den er 2020 über eine erfolgreiche Relegation gegen Lok Leipzig in die 3. Liga führte. Dort kreuzten sich seine Wege in der vergangenen Saison 2020/21 auch mit der SGD. Nach einer 1:4-Niederlage im Rudolf-Harbig-Stadion holte er beim 0:0 im Rückspiel in Verl einen Punkt und schloss die Saison mit dem Aufsteiger auf dem 7. Platz ab. Im Februar 2022 trennten sich die Wege von Capretti und dem SC Verl.

1 Trackback / Pingback

  1. Dynamo trennt sich von Trainer Capretti

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.