Harley-Kauf bringt Geld für Lacrima

Harley-Fan Gunar Barthel, Robert Dietsche (Lacrima) und Sybille Thomas-Göbelbecker (v.l.) Foto: Thomas Heavy Metal Bikes GmbH

Gunar Barthel hat sich eine ganz besondere Harley Davidson zugelegt und nicht am Preis gefeilscht. Ganz im Gegenteil …

Wer ein nigelnagelneues Motorrad kauft, der wirdt vor allem eins versuchen: Am Verkaufspreis zu drehen. Nach unten.

Nicht so bei Gunar Barthel. Der Harley-Fan aus Grünhain-Beierfel im sächsischen Erzgebirgskreis legte auf den Listenpreis von 35.000 Euro sogar noch 2.559 Euro drauf, um die Maschine – eine Arctic Blast Limited Harley-Davidson Street Glide Special, blau/weiß handlackiert – zu bekommen.

Und das nicht nur, weil dieser Harley-Typ weltweit nur 500 mal und auf deutschen Straßen nur zwölf mal fahren wird, sondern auch, weil sein „on top“ einer guten Sache zugute kommt.

Sybille Thomas-Göbelbecker, Geschäftsführerin der Thomas Heavy Metal Bikes GmbH und der Thomas Sportwagen GmbH, legte sogar noch einen gehörigen Teil drauf, so dass am Ende 10.059 Euro auf dem Spendenscheck standen, der nun an die Johanniter Unfallhilfe Dresden übergeben wurde.

Das Geld nutzen die Johanniter für ihr Lacrima Trauerzentrum auf der Stephensonstraße in Leuben. Hier werden über 30 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zwischen sechs und 24 Jahren bei der Trauerbewältigung betreut. Die verschiedenen Gruppen treffen sich aller 14 Tage und werden von 18 ehrenamtlichen Trauerbegleiter*innen betreut. In wenigen Tagen eröffnen die Johanniter auf der Seidnitzer Straße ihre erste Lacrima-Außenstelle.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.