Leuben soll aufgewertet werden

Das alte Operetten-Gebäude an der Pirnaer Landstraße // Foto: C. Juppe

Wie soll das Areal um die ehemalige Staatsoperette aussehen? Dazu werden jetzt die Bürger befragt.

Das zu untersuchende Gebiet umfasst das Areal zwischen Pirnaer Landstraße, Stephensonstraße, Straße des 17. Juni, Breitscheidstraße und Moränenende einschließlich des Schlüsselprojektes „Ehemalige Staatsoperette Leuben“.

Wer hier gute Ideen, Anregungen und Hinweise hat, kann diese bis 17. April im Rahmen einer Bürgerumfrage bekanntgeben. Das geht online und in Papierform. Die Fragebögen liegen im Stadtbezirksamt Leuben, Hertzstraße 23, aus und können auch dort eingeworfen werden. Das Stadtbezirksamt hat montags von 9 bis 12 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Im Mittelpunkt der Bürgerumfrage stehen soziale Themen wie die Erhöhung der Wohnqualität und die Aufwertung des öffentlichen Raums. Auch das Klima in der Stadt soll verbessert werden. Ziel der Stadtverwaltung ist es, das betreffende Wohnumfeld einschließlich des Projektes „Ehemalige Staatsoperette Leuben“ zum Fördergebiet im Rahmen der Stadterneuerung zu erklären. Dies ist die Voraussetzung für die Nutzung von Fördermitteln zur Aufwertung des Stadtteiles Leuben.

Parallel zur Befragung wird auch eine Machbarkeitsstudie durchgeführt. Zusammen mit den Vorschlägen der Anwohner werden dann dem Stadtrat Lösungsvorschläge unterbreitet.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.