Kleinstunternehmen: Geld für Kreativleistungen beantragen

Profitieren beide von der Förderung: Auftraggeberin Vanessa Bronold (rechts im Bild), stellvertretende Teerausch-Geschäftsführerin, und Auftragnehmerin Claudia Jacquemin. Zusammen professionalisierten sie die Webpräsenz www.teerausch.de und steigerten die Umsätze des Onlineshops während der Pandemie. Foto: LHD

Dresdner Kleinst- und Kleinunternehmen, die mit Leistungen der lokalen Kultur- und Kreativwirtschaft die Pandemiefolgen abfedern möchten, können ab sofort wieder finanzielle Förderung der Landeshauptstadt beantragen

Wer weniger als 50 Mitarbeiter beschäftigt und bereit für Zukunftsinvestitionen ist, kann mit „Unternehmen helfen Unternehmen“ bis zu 50 Prozent seiner Kosten erstattet bekommen.

Dr. Robert Franke, Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung: „Trotz zahlreicher Lockerungen kämpfen viele Unternehmen noch mit Umsatzeinbußen durch Corona. Die angespannte wirtschaftliche Gesamtsituation stoppt weiterhin Aufträge und verhindert Innovationsprojekte.“

Insgesamt 100.000 Euro umfasste der Unterstützungsfonds für 2021 und 2022, die Hälfte ist nach dem ersten Durchgang im vergangenen Jahr noch im Topf. Die Beantragung läuft bis zum 19. Juni 2022 online unter www.wir-gestalten-dresden.de/uhu



Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.