Monarchs: Sieg im Jubiläumsspiel

Monarchs: Sieg im Jubiläumsspiel
Die Dresden Monarchs hatten ihre Kontrahenten aus Kiel jederzeit fest im Griff. // Foto: GFL

Die Dresden Monarchs gewinnen gegen ihren Dauerrivalen Kiel Baltic Hurricanes verdient mit 15:6.

Was für ein großartiger Rahmen! Welch schöne Kulisse! Was für ein Spiel, was für ein Spaß, was für ein Debüt! 30 Jahre Dresden Monarchs – und die Geburtstagskinder gewinnen mit einem Quarterback aus der eigenen Jugend in dessen erstem Erstligaspiel gegen die Canes aus Kiel! Es gibt Geschichten, die kann man sich nicht ausdenken!

Es war angerichtet: Dresden, als frischgebackener Meister der letzten Saison, hielt Hof in Dresdens schönstem Stadion: dem Rudolf-Harbig-Stadion. 7.343 Fans kamen, um ein rauschendes Footballfest zu feiern. Leicht gebremste Euphorie zuvor, hatte sich doch der eigentliche Spielmacher, Austyn CartaSamuels bereits im ersten Saisonspiel verletzt. Kiel hingegen sorgte vor einer Woche für eine erste Überraschung, indem sie dem Dauermeister Braunschweig in dessen eigenem Stadion ein Unentschieden abtrotzen konnten. Und in Dresden machte sich nun mit Marvin Schöne der zweite Spielmacher aus der Monarchs-Jugend für sein Debüt in der SharkWater German Football League bereit. Und was soll man sagen: Marvin Schöne führte sein Team bemerkenswert abgezockt zum Sieg.

Dresden marschierte, wie schon im ersten Spiel gegen Potsdam, bemerkenswert laufstark über die beiden Runningbacks Yazan Nasser und David Baum, bis kurz vor die gegnerische Goalline. Und den letzten Schritt ging dann Debütant Marvin Schöne selbst zum ersten Touchdown (PAT Nahs 10:0). Kurz vor der Halbzeit konnte Nahs erneut via Fieldgoal auf 13:0 erhöhen.

Zur Pause konnte man nicht erwarten, dass die Monarchs dies über das komplette Spiel würden durchhalten können. Kiel hatte schon vor einer Woche in Braunschweig das Spiel mit einer starken zweiten Halbzeit gedreht. Und sie gaben ab Wiederanpfiff sicht- und spürbar Gas. Doch Dresdens Defense stand in den entscheidenden Momenten aufmerksam und sicher.

Doch dann, im vierten Viertel, war es soweit: Kiel kam heran und schaffte mit einem Touchdown Pass auf Michel Peschel den 13:6-Anschluss. Es war noch genug Zeit auf der Uhr, das Spiel drohte zu kippen. Doch dann sorgte ein entscheidendes Play dafür, das Dresden endgültig auf die Siegerstraße abbog. Der nach dem Touchdown fällige Kick zum Extrapunkt für Kiel wurde von den Monarchs geblockt und Ken Hike lief mit dem Ball unter dem frenetischen Jubel der vielen Fans in die Kieler Endzone. Statt 13:7 stand es nun 15:6. Dresden spielte die Uhr souverän herunter und konnte zum diesjährigen Sparkassen Gameday und gleichzeitigem Jubiläumsspiel einen verdienten Sieg bejubeln.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.