Probebetrieb: Am Sonntag werden Flutschutztore geschlossen

flutschutztore Hochwasserschutz
Am 17. Juli werden alle vier Flutschutztore in Dresden probehalber geschlossen. Foto: LTV

Am  17. Juli werden die vier Flutschutztore sich am Ostra-Ufer, auf der Weißeritzstraße, am Heinz-Steyer-Stadion und am Alberthafen für den Probebetrieb geschlossen.

Das Ostra-Ufer und die Weißeritzstraße werden an diesem Tag deshalb ab 6:30 Uhr bis zirka 14 Uhr für den Verkehr gesperrt.

Für das probeweisen Verschließen der Tore sind die Mitarbeiter des städtischen Regiebetriebes Zentrale Technische Dienstleistungen Dresden zuständig. Die Tore selbst sind Eigentum der Landestalsperrenverwaltung.

Ziel der regelmäßig stattfindenden Aktion ist es, die Funktion der Hochwasserschutztore zu überprüfen, das Personal im Auf- und Abbau zu schulen, Reparaturbedarf festzustellen und die jährlich erforderliche Wartung durchzuführen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.