Fertighäuser: Skandinavische Behaglichkeit trifft auf moderne Haustechnik

SZ-Immo.de DEINE NEUEN VIER WÄNDE
Fertighäuser
Zeitlos elegant und im Inneren hochmodern: Schwedenhäuser verbinden skandinavische Behaglichkeit mit hoher Energieeffizienz. // Foto: djd/Eksjöhus

Wer einen Hausbau plant, hat viele Faktoren zu beachten: Größe und Lage des Grundstücks, der Bedarf an Wohnfläche und Räumen, die individuellen Vorstellungen vom Wohnglück und der Gebäudeausstattung. Neben dem Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden zählen aber auch konkrete Fakten: Energieeffizienz und Aspekte des Umweltschutzes sind wichtige Entscheidungskriterien bei der Planung des Eigenheims geworden. Dass dabei wiederum die Behaglichkeit nicht zu kurz kommen muss, zeigen moderne Konzepte aus Skandinavien. Sie verbinden den naturnahen Charme schwedischer Holzhäuser mit einem geringen Energieverbrauch und hoher Klimaverträglichkeit.

Häuser mit Bullerbü-Charme

Die charakteristische Holzfassade unterscheidet Schwedenhäuser auf den ersten Blick vom Einheitslook vieler anderer Eigenheime. Wer einmal den hohen Norden im Urlaub besucht hat, ist oft begeistert von der skandinavischen Gemütlichkeit und Gastfreundschaft – das dürfte ein Grund dafür sein, warum die Häuser mit Bullerbü-Charme auch hierzulande immer mehr Anklang finden. Mit langjähriger Erfahrung verbindet etwa der schwedische Hersteller Eksjöhus diese Wohnqualität mit moderner, energiesparender Haustechnik. Aufgrund eines wirksamen Dämmschutzes, Wärmepumpentechnik und Wärmerückgewinnung sowie auf Wunsch auch Solarthermie erfüllen die Häuser hohe energetische Vorgaben. Das bedeutet geringe laufende Energiekosten für die Bewohner und eine dauerhaft stabile Wertentwicklung bei einem gleichzeitig gesunden Wohnklima.

Holz aus nachhaltiger skandinavischer Holzwirtschaft

Bei Größe, Grundriss und dem architektonischen Stil des neuen Zuhauses können Familien aus zahlreichen Varianten auswählen: vom klassischen Landhaus über zeitlos-elegante kubische Formen bis hin zum beliebten Wohnen auf einer Etage in Form eines Bungalows. Statt der typisch skandinavischen Holzfassade kann man sich etwa auch für eine Putzvariante entscheiden. Nachhaltigkeit beginnt bei dem Fertighausanbieter bereits mit der Beschaffung der Rohstoffe: Das Holz für die Schwedenhäuser stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft in eigenen Wäldern im südschwedischen Hochland, die Verarbeitung erfolgt im ebenfalls firmeneigenen Sägewerk.

DJD

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.