Naturidylle gepaart mit Kulturerlebnis – Ellwangen an der Jagst

Ellwangen an der Jagst ist eine schmucke Kleinstadt mit bezauberndem historischen Ambiente. Foto: djd/Stadt Ellwangen

Bei Wander- und Radausflüglern gilt der Herbst als die schönste Jahreszeit. Die heimische Natur zeigt sich in einer imponierenden Farbenpracht und die Herbstsonne wärmt noch angenehm. Wer seine Ausflüge ins Grüne gerne mit interessanten Kulturerlebnissen verbindet, sollte sich Ellwangen an der Jagst als Reiseziel vormerken. Denn das charmante Städtchen liegt nicht nur inmitten der wald- und seenreichen Landschaften der Schwäbischen Ostalb, die zu abwechslungsreichen Touren einladen, sondern ist auch für seine Fülle an Bau- und Kunstschätzen bekannt. Die schwäbische Gastlichkeit tut ihr Übriges, damit der Urlaub rundum gelingen kann.

Wandern auf dem Kapellenweg

Eine herrliche Strecke für aktive Kulturliebhaber ist beispielsweise der Kapellenweg, einer von insgesamt dreizehn einfachen Rundwanderwegen des Wanderwegenetzes Ellwangen-Rindelbach-Schrezheim. Der Startpunkt der Wanderung ist an der Wallfahrtskirche Schönenberg, die als eines der Schmuckstücke barocker Baukunst auf der schwäbischen Alb gilt – und Ausflüglern einen weiten Blick über Ellwangen hinauf zum Albtrauf und bis zu den Dreikaiserbergen eröffnet.
Die zwölf Kilometer lange Route führt sie durch die sanfte Hügellandschaft der Ellwanger Berge zu acht sehenswerten Sakralbauten, darunter die St. Ursula-Kapelle mit ihrem prächtigen Barockaltar sowie die im 15. Jahrhundert erbaute Sebastianskapelle in Eigenzell. Für eine kleine Rast bietet sich das Ufer des Kressbach-Stausees an. Wer kürzere Rundtouren mit Kulturgenuss bevorzugt: Der knapp sechs Kilometer lange Marien-Weg verbindet die Wallfahrtskirche mit dem fürstpröpstlichen Schloss ob Ellwangen.

Auf genussvollen Wanderungen können Urlauber die schönsten Sehenswürdigkeiten rund um Ellwangen kennenlernen. Foto: djd/Stadt Ellwangen

Naturoase Ellwanger Schlossweiher

Unterhalb des Prachtbaus liegt mit dem Naturschutzgebiet Ellwanger Schlossweiher eine wahre Naturoase. Die bunten Streuobstwiesen und wunderschönen Weiher sind ein Lebensraum für viele verschiedene Pflanzenarten und Tiere. Übersichtstafeln informieren über die Flora und Fauna, Bänke laden beim Spaziergang zu einer kleinen Pause ein. Wer möchte, kann das Naturschutzgebiet auf zwei interaktiven Audiotouren der App „Unterwegs im Naturschutzgebiet“ erkunden. Auch bei einem Spaziergang durch die malerischen Altstadtgassen Ellwangens gibt es einiges zu entdecken. Mit ihren stolzen Bürgerhäusern, prächtigen Barockbauten wie das Palais Adelmann, sehenswerten Museen und Kirchen wie die spätromanische Basilika St. Vitus ist die schwäbische Stadt ein wahres Kleinod. (djd)

Ruhe und Naturgenuss ganz nahe an der Stadt verspricht ein Spaziergang zum Naturschutzgebiet Schlossweiher.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.