Dresdner Institut für Ensemble- und Orchesterentwicklung gegründet

Hochschulsinfonieorchester Semperoper Marcus Lieder
Ziel ist eine optimale Vernetzung der Spitzenensembles, vieler regio­naler Ensembles und Orchester mit der Ausbildung an der Musikhochschule. Foto: Marcus Lieder

„Das neu gegründete Institut für Ensemble- und Orchesterentwicklung wird die hervorragenden musikalischen Gegebenheiten in Dresden nutzen, um die Spitzenensembles, die vielen regio­nalen Ensembles und Orchester sowie die Ausbildung an der Musikhochschule optimal miteinan­der zu vernetzen. Damit führen wir die Praxis noch näher an unsere Musikhochschule heran und die Studierenden profitieren in mehrfacher Hinsicht“, so Ekkehard Klemm, Professor für Orches­ter­diri­gieren, Leiter des Hochschulsinfonieorchesters und Direktor des neu gegründeten Dresdner Instituts der Hochschule für Musik im Nachgang des Gründungstreffens.

„Wir freuen uns, dass wir namhafte Persönlichkeiten aus der Dresdner Philharmonie, der Sächsischen Staatskapelle Dresden, der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, des Philharmo­nischen Kammerorchesters und der Dresdner Kapellsolisten für das Kuratorium gewinnen konnten“, so Klemm. Während sich das Direktorium, bestehend aus Lehrenden, Studierenden und externen Orchestermitglie­dern dreimal jährlich trifft, wird es im Kuratorium einmal im Jahr zum Austausch kommen. „Jeder, der Ideen und Vorschläge einbringen kann, um die gemein­same Arbeit in Form von Projekten und zur Stärkung der musikalischen Ausbildung zu fördern, ist herzlich eingeladen sich an das Institut zu wenden“, so Klemm. Neben dem gemeinsamen Neujahrs­konzert des Hochschul­sinfonie­orchesters mit den Dresdner Kapellsolisten am 7. und 8. Januar 2023 werde sich über Meisterkurse, Akademietätigkeiten und gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit der sächsischen Orchester ausgetauscht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.