„The Wall in Concert“– eine Hommage

The Wall in Concert
Foto: PR

The Wall ist eines der kultigsten Rockalben aller Zeiten. 1980/81 spielte Pink Floyd das komplette Album auf Tournee. In Berlin folgte 1990 eines der legendärsten Konzerte der Rockgeschichte, als Roger Waters mit weltrekordverdächtigen Besucherzahlen im ehemaligen Mauer-Grenzgebiet am Potsdamer Platz auftrat. Als Waters zwischen 2010 und 2013 mit „The Wall“ tourte, bescherte ihm diese Tournee die bis dahin höchsten Einnahmen der Musikgeschichte für einen Solokünstler.

Mit „The Wall in Concert“ gibt es nun eine Hommage an die größte Rockoper aller Zeiten. Am 27. Februar präsentieren Harry Waters (Sohn von Roger Waters) und Graham Broad (musikalischer Leiter des Konzerts 1990 in Berlin) im Kulturpalast Dresden live auf der Bühne „The Wall in Concert“ mit Originalmusikern der legendären Tournee. Dazu gehören Graham Broad, Harry Waters, Chester Kamen und Mark Lennon (Änderungen vorbehalten).
Neben der Musik des Kult-Albums werden auf dem Konzert weitere Pink-Floyd-Songs wie „Whish You Were Here“ oder „When The Tigers Broke Free“ vom Album „The
Final Cut“ gespielt.

27. Februar, 20 Uhr, Kulturpalast Dresden, Tickets unter
www.sz-ticketservice.de

DAWO! verlost 2×2 Freikarten für das Konzert. Teilnahme bitte per Kommentar bis zum 20.02.2023, 12:00 Uhr.

Veranstalter des Gewinnspiels ist die DAWO! (MVD Medien Vertrieb Dresden GmbH, DAWO!, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden). Teilnahmebedingungen: Es gelten die Allgemeine Bedingungen für Gewinnspiele, die Sie hier abrufen können. Datenschutzhinweis: Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet die DAWO! für die Gewinnspielteilnahme. Unsere ausführlichen Datenschutzhinweise finden Sie hierWiderspruchsrecht: Wenn ich der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten für die Gewinnspielteilnahme widersprechen oder eine erteilte Einwilligung widerrufen möchte, genügt jederzeit eine kurze Nachricht per E-Mail an [email protected] oder MVD Medien Vertrieb Dresden GmbH, DAWO!, Ostra-Allee 20, 01067 Dresden.

35 Kommentare

  1. Sehr gern würde ich das Musical in Dresden sehen , da die Musik von Pink Floyd ein Reise in unsere nun leider schon so lange zurückliegende Jugendzeit bedeutet.

  2. Ein Album von Pink Floyd war die erste LP , die wir zu DDR-Zeiten aus dem „Westen“ geschenkt bekamen und die wie ein Augapfel gehütet wurde. Super gern würden wir, wenn nun auch schon etwas „betagter“, das Musical in Dresden sehen und mal wieder an unsere Jugendzeit erinnert werden.

  3. ich möchte sehr gern mit meiner Frau dabei sein und dann auch noch in der Stadt unseres Kennenlernens vor fast 47 Jahren – das hätte was

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.