Jubiläumskonzert: 150 Jahre Sängerbundfest auf der Sängerwiese

Auf dem Festplatz unterhalb vom Waldschlößchen stand 1865 eine hölzerne Festhalle für das 1. Deutsche Sängerbundfest. Repro: Susanne Knaack

Die Sängerwiese unterhalb des Waldschlößchens verdankt ihren Namen dem 1. Deutschen Sängerbundesfest, das dort vom 22. bis 25. Juli 1865 stattfand, als erstes Verbandsfest des 1862 gegründeten Deutschen Sängerbundes. Der heutige Deutsche Chorverband ist seither der größte Laienchorverband der Welt.
Den rund 20 000 Teilnehmern ging es vor 150 Jahren um die ersehnte deutsche Einheit. Das Jubiläum wird im 25. Jahr der deutschen Wiedervereinigung am 25. Juli im Kongresszentrum ICC um 15 Uhr mit einem Jubiläumskonzert und um 20 Uhr mit einem Sängerball gefeiert.
Unter dem Motto des Mozartschen Bundesliedes des Deutschen Sängerbundes von 1865 „Brüder, reicht die Hand zum Bunde“, das im Festprogramm erklingt, konzertieren Ensemble aus Hamburg, Stuttgart, Wien, Leipzig und Dresden mit klassischen Chorwerken des 19. Jahrhunderts bis hin zu Udo Jürgens sowie zeitgenössischen Werken, darunter einige Referenzen an das 1. Deutsche Sängerbundfest und seine schöne Gastgeberstadt. (dawo)

www.dresdner-saengerarchiv.de

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.