Dresdens familienfreundlichste Firma gekürt

Matthias Lütkemeier, Chef des Tubenherstellers Essel, freut sich über die Preisskulptur, eine Bronzeplastik Malgorzata Chodakowska. Foto: Una Giesecke
Matthias Lütkemeier, Chef des Tubenherstellers Essel, freut sich über die Preisskulptur, eine Bronzeplastik Malgorzata Chodakowska. Foto: Una Giesecke

Zum fünften Mal hat die Stadt am Donnerstag den Innovationspreis „Familienfreundlichstes Unternehmen Dresdens“ vergeben. Erhalten hat ihn am 3. Dezember die Essel Deutschland GmbH & Co. KG für ihr „Gesamtkonzept, das es Vätern und Müttern je nach Lebensphase ermöglicht, die Balance zwischen Beruf und Familie zu finden.“ Damit begründete Bürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann die Entscheidung der Jury unter neun Bewerbungen.

Artikel komplett lesen – Seite 2

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.