Lastkahn liegt noch immer quer

Der querliegende Lastkahn vor der Albertbrücke zog am Mittwoch Neugierige an. Foto: Una Giesecke

Seit Montag liegt ein tschechischer Schlepper wegen eines technischen Defekts quer vor der Dresdner Albertbrücke fest. Wer seinen Kahn nach dem Flussgott der Elbe „Albis“ tauft, sollte mit den Kräften des Wassers rechnen, das gerade unter dieser Querung enorme Strömungskräfte entwickelt. Zwei Versuche, das Lastschiff wieder flott zu bekommen, schlugen bislang fehl. Heute beobachteten zahlreiche Neugierige die Begutachtung per Hebekran samt Krisenbesprechung vor Ort in der Hoffnung dem Schauspiel beizuwohnen, wie der Kahn aus der misslichen Lage befreit wird. (ug)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.