Märchen & Legenden bei den 25. Karl-May-Festtagen

Die Sternreiterparade am Sonntag ist der jährliche Höhepunkt. . Foto: André Wirsig
Die Sternreiterparade am Sonntag ist der jährliche Höhepunkt. . Foto: André Wirsig

Während der 25. Karl-May-Festtage vom 6. bis 8. Mai verwandelt sich der Radebeuler Lößnitzgrund in eine faszinierende und abenteuerliche Welt wie aus Karl Mays Büchern. Die Besucher erwarten authentische Einblicke in die indianische und orientalische Kultur, spannende Erlebnisse für Kinder, Countrymusik und echte Wild-West-Atmosphäre.
Mit dem Motto „Geschichten, Märchen & Legenden“ widmet sich das Fest im Jubiläumsjahr seinem Namensgeber, dem Geschichtenerzähler und Fantasten Karl May. Schirmherr der Festtage ist der Schauspieler und DEFA-Indianer Gojko Mitiæ. Der „Winnetou des Ostens“ begrüßt seine Fans unter anderem am Sonnabendnachmittag bei einer Autogrammstunde in der Westernstadt Little Tombstone.Die indianische Schirmherrschaft übernimmt der oberste Repräsentant der Oneida Indian Nation, Ray Halbritter. Traditioneller Höhepunkt der Festtage ist die große Sternreiterparade am Sonntag um 11 Uhr. Hunderte Reiter ziehen angeführt von Linedancern und Western-Vereinen über die Meißner Straße auf das Festgelände. Dabei wird der Reiter, der bis nach Radebeul die weiteste Strecke zurückgelegt hat, von Winnetou und Old Shatterhand der Landesbühnen Sachsen sowie von Gojko Mitiæ mit einer originalgetreuen indianischen Friedenspfeife geehrt.

Karl May Festtage, 6. bis 8. Mai, Lößnitzgrund Radebeul,
Infos und Tickets unter www.karl-may-festtage.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.