Für den Berufsstart gewappnet: Welche Absicherung braucht man wirklich?

Als Berufsanfänger bekommt man einen neuen Bezug zum Geld. Foto: PR
Als Berufsanfänger bekommt man einen neuen Bezug zum Geld. Foto: PR

Das erste eigene Gehalt ist für viele Berufsstarter etwas ganz besonderes. Es wird stolz gespart oder direkt in etwas investiert, das man sich nun endlich leisten kann. Mindestens genauso wichtig ist es aber auch, die nötigen Absicherungen für den neuen Lebensabschnitt anzugehen. „Natürlich ist das erst mal nicht das spannendste, aber ungemein wichtig“, weiß Kerstin Reinsperger von der Verbraucherzentrale in Dresden.
„Viele fangen mit dem Eintritt ins Berufsleben mit dem Sparen an und müssen sich zum ersten Mal selbst versichern. Bei der Fülle an Versicherungen und Angeboten für junge Leute ist es nicht immer einfach,
den Durchblick zu behalten.“
Private Rentenversicherung, Lebensversicherung, Berufsunfähigkeits- oder private Haftpflichtpolice: Welche
Versicherungen sollte man als Berufsstarter denn wirklich abschließen? „Wir haben häufig Anfragen von Verbrauchern zwischen 20 und 30 Jahren, die das passende Finanzprodukt für ihre Ziele suchen und oft schon Angebote dabei haben“, berichtet die Verbraucherberaterin.

Gerade Studenten werden häufig von Anbietern auf dem Campus angesprochen, die mit dem Abschluss von Verträgen Geld verdienen. „In erster Linie sollten aber immer diejenigen Risiken abgesichert werden, deren Eintritt die wirtschaftliche Existenz vollkommen zerstören können“, so die Finanzexpertin.

05Vermögensaufbau bedenken

„Hier gilt: Risikovorsorge vor Sparen.“ Zusätzlich sollte eine angemessene Reserve angespart werden, die jederzeit verfügbar ist. Unvorhergesehene Ausgaben, wie etwa für den Kauf einer Waschmaschine, müssen dann nicht mit einem teuren Kredit gedeckt werden. Bevor jedoch zusätzlich noch Produkte für den Vermögensaufbau in die engere Wahl kommen, sollten vorerst eventuelle Schulden aus Studienkrediten, BAföG und Co. abgebaut werden.

Infoveranstaltung am 8. Juni:
Versicherungen und Finanzprodukte für Berufsstarter
Kerstin Reinsperger von der Verbraucherzentrale Sachsen erläutert, welche Versicherungen wirklich wichtig sind, auf welche man getrost verzichten kann und wie man mit Fallstricken beim Vertragsabschluss umgeht. Die Teilnahme ist kostenfrei, los geht es um 18 Uhr in der Verbraucherzentrale Dresden am Fetscherplatz 3.
Um vorherige Anmeldung unter
Tel. 0351 4593484 wird gebeten.

www.verbraucherzentrale-sachsen.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

1 Trackback / Pingback

  1. Für den Berufsstart gewappnet: Welche Absicherung braucht man wirklich? ⋆ Dresden City-Guide.Info

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.