Weltgrößtes Wanderfest in Sächsischer Schweiz begeistert Zehntausende

Festumzug zum 116. Wandertag Foto: Große Kreisstadt Sebnitz

Heute ging der 116. Deutsche Wandertag in Sebnitz zu Ende. Seit Mittwoch waren Wanderfreunde aus ganz Deutschland in der Sächsischen Schweiz unterwegs und laut Veranstalter des Lobes voll. „Wir konnten Tausende Wanderfreunde aus allen Bundesländern für die malerische Felsenwelt der Sächsischen Schweiz begeistern“, resümierte Klaus Brähmig MdB, Vorsitzender des veranstaltenden Wanderverbandes Sächsische Schweiz (WVSSW) und des Tourismusverbandes Sächsische Schweiz (TVSSW). Mike Ruckh, Oberbürgermeister von Sebnitz, ergänzte: „Es war eines der schönsten Feste, die Sebnitz bisher ausrichten durfte. Und eines der erfolgreichsten.“
Auf über 120 geführten Wanderungen erkundeten die Teilnehmer das Elbsandsteingebirge beiderseits der sächsisch-böhmischen Grenze. Auch das Kulturprogramm, mit dem Sebnitz das Wanderfest umrahmte, traf den Nerv der Teilnehmer. Besonderen Anklang fanden das Konzert der vier Bergsteigerchöre am Freitagabend auf der Festivalbühne auf dem Sebnitzer Marktplatz sowie das Konzert von „Sandstein und Musik“ in der Sebnitzer Stadtkirche am Samstagabend. Am Festumzug am Sonntagnachmittag beteiligten sich 58 Wandervereine mit rund 7.000 Teilnehmern.

Wermutstropfen Gauck-Pöbeleien

Einen Wermutstropfen gab es: Zwei Gruppen von rechten Demonstranten pöbelten am Sonntagvormittag gegen den zu Gast weilenden Bundespräsidenten Joachim Gauck. Gegen zwei der insgesamt 230 Störer sind Strafverfahren eingeleitet, ermittelt wird unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Verstoß gegen das Waffengesetz und Beleidigung. Brähmig und Ruckh erklärten dazu heute einstimmig: „Wir haben Meinungsfreiheit. Doch es ist schade, wenn sich Menschen nicht anders als auf diese unbeholfene und destruktive Weise artikulieren können. Auch Ort und Zeitpunkt des Auftrittes waren denkbar unpassend. Der Deutsche Wandertag ist ein friedliches und völlig unpolitisches Fest, das damit gestört wurde. Gemeinsames Wandern macht aus Fremden Freunde. Das haben hier im malerischen Elbsandsteingebirge in diesen Tagen Tausende aus dem In- und Ausland erfahren. Das möge der Eindruck sein, der bleibt.“

http://www.deutscherwandertag-2016.de

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.