Fassadenteile vom Robotron-Rechenzentrum bleiben erhalten

Teile der rückgebauten Fassadenplatten am ehemaligen Robotron-Rechenzentrum sollen erhalten bleiben. Foto: Immovation AG

Die Vorarbeiten für die künftige Bebauung des ehemaligen Robotron-Areals in Dresden gehen weiter. Die Immovation AG hat im Juli mit dem Abriss des früheren Rechenzentrums für den geplanten ersten Bauabschnitt begonnen. Teile der Fassade werden aber erhalten, gab das Unternehmen jetzt bekannt.
Bis Mitte August baut die Firma Kühne Antiquitäten im Auftrag einer Privatperson alle Aluminium-Platten ab. Nach Informationen des Projektentwicklers  plane der Käufer – der noch nicht genannt werden wolle – den Wiederaufbau der Fassade im Rahmen einer Freizeitanlage in Sachsen ab dem zweiten Halbjahr 2017.

1 Trackback / Pingback

  1. Fassadenteile vom Robotron-Rechenzentrum bleiben erhalten ⋆ Dresden City-Guide.Info

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.