Rot werden im Deutschen Hygiene-Museum

Die Ausstellung " Scham " im Hygienemuseum in Dresden . Foto: Oliver Killig
Die Ausstellung " Scham " im Hygienemuseum in Dresden . Foto: Oliver Killig

Neben der Dauerausstellung „Abenteuer Mensch“ und dem beliebten Kinder-Museum „Unsere fünf Sinne“ ist im Deutschen Hygiene-Museum derzeit eine interessante Sonderausstellung zu sehen: „Scham. 100 Gründe, rot zu werden“ beschäftigt sich mit diesem unangenehmen Gefühl, das uns von klein auf vertraut ist und dem wir auch später in den unterschiedlichsten Situationen begegnen. Dabei können die Gründe, wofür und wie sehr wir uns schämen, von Mensch zu Mensch und von Kultur zu Kultur sehr verschieden sein.
Scham ist aber weit mehr als ein rein subjektives Gefühl. Unmerklich verbindet sie das Selbstverständnis des Einzelnen mit den Werten und Regeln einer Gemeinschaft. So trägt diese sehr menschliche Fähigkeit, überhaupt Scham empfinden zu können, auch zum inneren Zusammenhalt einer Gesellschaft bei.
Kulturhistorische Objekte, Medien- und Video-Stationen sowie zahlreiche zeitgenössische Kunstwerke sind in dieser Ausstellung zu einem spannenden Parcours arrangiert. Eines jedenfalls wird den
Besuchern am Ende der Ausstellung klar geworden sein: Dass wir in schamlosen Zeiten leben – wie manche Gesellschaftskritiker meinen –, ist ein gründlicher Irrtum.

Deutsches Hygiene-Museum, Lingnerplatz 1, 01069 Dresden, Di. – So., 10 – 18 Uhr, Eintritt: 7 Euro/ermäßigt 3,50 Euro, Familienkarte 11 Euro, Kinder bis 16 Jahre frei, Sonderausstellungen: „Scham. 100 Gründe rot zu werden“ bis 5. Juni 2017 sowie „Sprache. Welt der Worte, Zeichen, Gesten“ bis 20. August 2017

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.