Glück Auf! – im Besucherbergwerk „Marie Louise Stolln“

Der Marie Louise Stolln. Foto: PR
Der Marie Louise Stolln. Foto: PR

Das einzige Besucherbergwerk der Sächsischen Schweiz befindet sich in Berggießhübel, rund 20 Fahrminuten z. B. über die A 17 ab Dresden-Nickern entfernt. Bis 1892 wurde hier Eisenerz gefördert und in der Region anschließend verarbeitet. Der „Marie Louise Stolln“ hat ganzjährig geöffnet und ist ein spannendes Ausflugsziel bei jedem Wetter, denn unter Tage herrscht immer eine gleichbleibende Temperatur von 8 bis 10 Grad Celsius. Während einer einstündigen Führung erhalten die Gäste einen interessanten Einblick in die Untertagewelt. Zu Fuß erreicht man durch den Stollen, der waagerecht in den Berg hineinführt, nach rund 400 Metern den unterirdischen See.
Unterwegs erklären die erfahrenen Führer anschaulich die Geschichte des Bergwerks und die einstige Arbeit unter Tage. Lebensgroße Figuren, die Bergleute bei der Arbeitdarstellen, und alte Arbeitsgeräte untermalen das Erzählte.
Zudem finden regelmäßig Veranstaltungen statt: z.B. Märchenschichten mit Vesper in den Weihnachts- und Winterferien, die beliebten Mettenschichten im Advent, entspannende Klangschalenzeremonien an ausgewählten Sonntagnachmittagen, UnterTage-Konzerte und private Veranstaltungen wie
Kindergeburtstage u. v. m.

Ganzjährig geöffnet,
Zutritt ab 5 Jahren gestattet,
Talstraße 2 A, 01816 Berggießhübel, Tel. 035023 52980,
www.marie-louise-stolln.de

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.