Zwei wie Pech und Schwefel – Die Überglücklichen

Donatella (Micaela Ramazzotti) und Beatrice (Valeria Bruni Tedeschi) scheren sich nicht um das Gesetz. Foto: Neue Visionen Filmverleih

Beatrice und Donatella bilden ein Dreamteam der guten Laune. Die beiden jungen Frauen, genüsslich ausgespielt von einer exzentrisch lebenslustigen Valeria Bruni Tedeschi und einer geheimnisvoll introvertierten Micaela Ramazzotti, jagen quer durch die Toskana nach gutem Wein und gutem Essen, sexy Männern und Amüsement.
Auf ihrer zwangsweise gemeinsamen Suche nach dem verlorenen Sohn, dem verfluchten Liebhaber oder einfach dem ganz großen Glück führt die unaufhörlich quasselnde Gräfin ihre neue schweigsame Freundin in die Welt der Schönen und Reichen ein. Ein Psychologen-Duo klebt ihnen dabei an den Fersen.
Je besser die Abenteurerinnen einander verstehen, umso besser verstehen auch die Zuschauer die Botschaft von Paolo Virzi frei nach dem Hermann-Hesse-Spruch „Die Welt ist außerhalb der Irrenhäuser nicht minder drollig als drinnen“.
Fazit: Die gelungene Komödie feiert eine furiose Freundschaft zweier ansteckend starker Frauen und liefert nebenbei ein Zeitbild Italiens mit Augenzwinkern.

Die Überglücklichen, Bundesstart am 29.12., Filmtheater Schauburg

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.