Frauen aus zwölf Ländern stellen in Dresdner Galerie aus

Sonderschau "Brücken bauen" in der Galerie drei Foto: PR

Mit Flötenklängen und exotischer Kulinarik verabschiedet sich die Sonderschau „see YOU!“ in der Galerie drei in der Dresdner Neustadt. Gemeinsam mit Künstlerinnen der Dresdner Sezession 89 wurden in einer Werkstatt interkulturelle Brücken gebaut. „Wir sehen die Begegnung mit dem Fremden als einen Weg, Ängste und Vorurteile abzubauen und einander verstehen zu lernen“, sagt Sprecherin Kerstin Quandt. „Die Kunst war dabei schon immer auch ein Medium des Brückenbauens.“

Frauen aus anderen Nationen und Kulturen, die in Dresden angekommen sind, hier leben und arbeiten, haben Fragen des Anders- und Fremdseins aus ihrer weiblichen Position heraus ausgedrückt. Ihre persönlichen Geschichten, Erlebnisse und Erfahrungen in Begegnung mit unseren sind noch bis zum
21. Januar in der Präsentation zu sehen.

Darunter sind Cvetanka Kirilova-Schnorrbusch (Bulgarien, Dresden), Tania Livera Mesa (Cuba, Dresden), Eva Cello (Tschechien, Dresden), Maria Kordt (Nicaragua, Dresden), Francesca Ciola (Italien, Dresden), Rhagad Alhudhud und Hala (Syrien, Dresden), Amanda Lazrus-Cunningham (USA, Dresden), Marília Varela (Paraguay/Brasilien, Dresden), Serena Santamaria (Italien/Sizilien, Dresden), Yini Tao (China, Dresden), Nazanin Zandi (Iran, Italien, Dresden), Elena Pagel (Russland/Sibirien-Altai, Dresden), Pavin Mashregi (Iran, Köln, Dresden)

Sa., 21. Januar, 16 Uhr: Finnisage mit vier Musikerinnen und einigen kleinen kulinarischen Überraschungen aus aller Welt, Galerie drei, Prießnitzstraße 43, Tel. 0351 8026710

 

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.