Advertisements

Unsere Tipps für die Sommerferien

Ferien: Sie werden im Verkehrsmuseum und bei unseren weiteren Tipps gleich noch schöner. Foto: PR Ferien: Sie werden im Verkehrsmuseum und bei unseren weiteren Tipps gleich noch schöner. Foto: PR

Die Ferien nutzen viele Schulkinder, um sich gemeinsam mit ihren Eltern und Großeltern Ausflugsziele in der Umgebung anzuschauen. Wir haben die schönsten Tipps rund um die Museen in Dresden zusammen gestellt.

Zur Blauen Stunde bei den Alten Meistern

Ab dem Sommer 2017 haben alle Dresdner und Gäste die Möglichkeit, die Sixtinische Madonna, die schlummernde Venus und das Schokoladenmädchen exklusiv bei einer Abendführung kennenzulernen, denn die Gemäldegalerie Alte Meister wartet mit einem neuen attraktiven abendlichen Angebot für Besucher auf: Ab 1. Juli 2017 hat die Galerie jeden Samstag zusätzlich von 18 bis 20 Uhr geöffnet.
Das Ticket zum Preis von 15 Euro beinhaltet zudem eine Führung durch die Sammlung und den
Zwinger oder die Teilnahme an den „Nachtskizzen – Zeichenkurse vor den Skulpturen“.

Infos:
Abendöffnung und Führung durch die Gemäldegalerie Alte Meister und den Zwinger
jeden Samstag von 18 bis 20 Uhr für 15 Euro,
Nachtskizzen – Zeichenkurs vor den Skulpturen, alle Samstage im Juli und August, jeweils 18 bis 20 Uhr für 15 Euro inkl. Material, Tickets und Anmeldung an allen Kassen und unter www.skd.museum

Ausgerechnet! Die Geschichte der Glashütter Rechenmaschinen

Addieren, Subtrahieren, Multiplizieren, Dividieren lernt jedes Kind in der Schule. Heutzutage helfen elektronische Taschenrechner im Beruf und Alltag. Ihre Ursprünge gehen auf eine jahrhundertelange Tradition mathematischer Rechenhilfen zurück. 1820 erhält Charles Xavier Thomas das Patent für das Arithmometer, eine auf der Erfindung von Gottfried Wilhelm Leibniz aufbauende Rechenmaschine mit Staffelwalzen. Diese Konstruktion bietet die Grundlage für eine serielle Fertigung. Eines der ersten deutschen Produktionszentren für industriell gefertigte mechanische Rechenmaschinen entsteht ab 1876 in Glashütte. Der Ingenieur Curt Dietzschold konstruiert eine Rechenmaschine mit Schaltklinken und legt damit den Grundstein für die Entwicklung von Rechenmaschinen in Glashütte. Sein Studienfreund Arthur Burkhardt konzentriert sich auf das Staffelwalzenprinzip nach Thomas. Das „Burkhardt-Arithmometer“ entsteht. In gleicher Weise fertigt Reinhold Pöthig ab 1904 eigene Rechenmaschinen, die den bekannten Namen „Archimedes“ tragen. Unter dieser Marke werden bis in die 1960iger Jahre ca. 85.000 Rechenmaschinen produziert. Die Ausstellung vermittelt auf multimediale Art die Funktion und Entwicklung der Glashütter Rechenmaschinen. Neben historischen Dokumenten und Objekten erwartet den Besucher die Möglichkeit, sich selbst in der Kunst des mechanischen Rechnens auszuprobieren.

Infos:
Deutsches Uhrenmuseum Glashütte,
Schillerstr. 3a, 01768 Glashütte,
„Ausgerechnet! Die Geschichte der Glashütter Rechenmaschinen“,
9. Juni – 12. November 2017,
täglich von 10 bis 17 Uhr, Eintritt: 4,5/7 Euro, Kinder bis 6 Jahren frei, Familienkarte ab 12 Euro,
www.uhrenmuseum-glashuette.com

Ein Ferientag im Stollen

Endlich Sommer! Wir sorgen bei konstanten 10°C für Abkühlung an heißen Tagen in der Sächsischen Schweiz! Begleiten Sie unsere Bergwerksführer in die faszinierende Welt untertage. Wissen Sie, was ein Mundloch, eine Kaue, ein „Alter Mann“ oder ein Arschleder sind? Lassen Sie sich überraschen! Sie hören viele interessante Geschichten zur Bergmannssprache, über die einstige Arbeit der Bergleute und zur Geologie des Gottleubtales.
Einst wurde im „Marie Louise Stolln“ Eisenerz abgebaut. Mittels Magneten können vor allem unsere jüngeren Gäste gern die Kraft des Erzes spüren.
Einen unterirdischen See haben wir auch, aber nicht zum Baden, dafür lädt das benachbarte Freibad Billy ein.
Ferientipp: Dienstags und mittwochs erhalten alle Kinder, die an einer Führung teilgenommen haben, am gleichen Tag eine Freifahrt mit der Parkeisenbahn im benachbarten Bad Gottleuba! Wir sind über die A17 ideal von Dresden aus erreichbar, z.B. in nur 20 min. von der Autobahnauffahrt Dresden-Prohlis.

Infos:
Besucherbergwerk
„Marie Louise Stolln“
Talstraße 2A, 01816 Berggießhübel/Sächs. Schweiz
Telefon 035023 529 80
www.marie-louise-stolln.de
Öffnungszeiten: täglich geöffnet: Führungen von 10 bis einschl. 17 Uhr jeweils zur vollen Stunde
Hinweis: Kindern ist der Zutritt ab einem Alter von 5 Jahren gestattet.

Sommerferienprogramm im Panometer Dresden

Nachdem im Panometer Dresden am vergangenen Samstag das beliebte Panorama „DRESDEN IM BAROCK“ zurückgekehrt ist, lädt der Dresdner Gasspeicher während der Sommerferien zu spannenden Entdeckungsreisen für Kinder und Jugendliche allen Alters ein. Die Sommerferienführungen finden vom 27. Juni bis 4. August dienstags bis freitags je 10.30 Uhr statt.

Während an Dienstagen das Markttreiben im barocken Dresden beleuchtet wird, trifft man mittwochs auf starke Persönlichkeiten aus Dresden – wie beispielsweise den Räuberhauptmann Lips Tullian. Am Donnerstag sorgen Flohfallen und andere Gegenstände aus dem Barock für Erstaunen, währenddessen man sich freitags einer Entdeckertour anschließen sollte. Mit Ferienpass zahlen Kinder und Jugendliche während der Sommerferien nur die Hälfte des Eintrittspreises im Panometer. Vorgemerkt werden sollte sich auch der „Sinnliche Spaziergang“ am Samstag, den 08. Juli! Diese 90-minütige Sonderführung für Erwachsene lässt die Teilnehmer bei einem Glas Sekt und diversen süßen Köstlichkeiten den barocken Prunk des 18. Jahrhunderts eintauchen.
Preise und weitere Infos auf panometer.de. Anmeldungen zu den Führungen
sind erwünscht unter service@panometer.de.

Infos:
Panometer Dresden,
Gasanstaltstraße 8B,
01237 Dresden,
panometer.de

Leinen los! – Familienerlebnis in den Sommerferien im Verkehrsmuseum Dresden

Luft, Wasser, Schiene oder Straße – Das Verkehrsmuseum ist ein Haus voller Geschichten aus der Welt der Mobile, ein Ort zum Entdecken, Erfahren, Einsteigen und Experimentieren. „Leinen los!“, die neue Dauerausstellung Schifffahrt, nimmt die Besucher mit an die Ufer der Flüsse und Ozeane und an Bord von historischen und modernen Schiffen. Den spektakulären architektonischen Rahmen dafür bildet ein stilisierter Schiffsrumpf, der die Ausstellung beherbergt. Groß und Klein können digital ihr eigenes Boot gestalten. Bei der anschließenden Regatta erweist sich, wer das Zeug zum Schiffsbauer hat.

Sommerferienprogramm:
Tag des Seefahrers
Ganztägig maritime Aktionen für Groß du Klein. Als Pirat oder Seemann verkleidet kommen die Kleinsten kostenlos ins Museum. 25.6., 10 – 18 Uhr

Schiff ahoi!
Spannende Entdeckertour durch die neue Ausstellung am 30.6./ 7.7. /14.7. / 21.7. 7/ 28.7./ 4.8.,
jeweils 15-16 Uhr, Bitte anmelden (Tel.: 0351 8644 133)

Schiffsbauwerkstatt
Baut euer eigenes Recycling-Schiff und erprobt die Schwimmbarkeit.
28.6./2.8., 10:30-12:30 Uhr
Bitte anmelden (Tel.: 0351 8644 133)

Entdeckerblatt
Per Entdeckerblatt (0,50€) durch die neue Schifffahrtsausstellung.

Infos:
Verkehrsmuseum Dresden,
Augustusstraße 1, 01067 Dresden,
geöffnet Di – So 10-18 Uhr,
www.verkehrsmuseum-dresden.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: