Jäger bringen rund 118 000 Stück Wild zur Strecke

Ein Wildschwein. Foto: Lino Mirgeler/Archiv
Ein Wildschwein. Foto: Lino Mirgeler/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Sachsens Jäger haben im vergangenen Jagdjahr rund 118 000 Stück Wild erlegt, davon mehr als 75 000 Stück Rot-, Dam-, Muffel-, Reh- und Schwarzwild. Damit bewege sich die sogenannte Schalenwildstrecke auf dem hohen Niveau der vorangegangenen Saison, teilte Forstminister Thomas Schmidt (CDU) mit. Sorgen mache der hohe Bestand an Wildschweinen. Die Strecke sei nun zum wiederholten Male gestiegen und liege mit aktuell 33 258 Stück fast dreimal so hoch wie noch 1991/92. Dennoch wachse die Population an und führe nicht nur zu immer mehr Agrarschäden, sondern lasse auch die Gefahr einer Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest steigen.“

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.