Komsches aldes Jahr

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Aldes. Das Jahr is ze Ende und da kann mor ma zurigg guckn. Für mein Geschmack war ganz schön viel zu viel. Manchma habsch’s gar ni ausgehaldn.

Ema, da sin meine Ferde mid mir durchgegang, denn nach wie vor, so erzähln mir meine Enkl, fälld dä Schule aus. Ich hab erschd gedachd, das wär dor Enkldrick, aber nee. Mehr Schüler, ooch welche, die’s besonders schwer ham, die kaum Deudsch könn, aber dafür wencher Lehrer.

Ma abgesehn davon, dass dä Bolizei off alln Hochzeidn danzn muss, wärn dor Bus und dä Bahn ooch immer deurer, dafür wird an dor Bildung geschbard und ooch dä Kardn für dä Kuldur wärn exglusiver. Dafür wärn dä Leude dicker. Ich mussde im vergangnen Jahr dä Achsn von meiner Kudsche erneuern und vorschdärkn lassn, weil es sonsd gekrachd hädde.

Ja, so gudd gehds Dräsdn, dä Schdadd is genau genomm übergewichdich. Was mor ja schon am Oberbürchermeisdr siehd. Aber der had ooch was wegzuschlebbn. Ich möchde das ni machn. So ä Amd, das schlauchd ganz schön, da brauchd mor ä Banzr um sich rum.

Ich könnde ooch än Banzr gebrauchn, denn offn Schdraßn wirds ja immer vorrückdr. Ich hab manchma den Eindrugg, dä Menschn vorwechsln dä Schdraße mid nor Kamfbahn. Die hubn und rammln an ehm vorbei, als würde glei dä Weld undorgehn. Un dann schdehn se an dor nächsdn Ambl. Is schon budzch manchma.

Ach, und dann habsch gehörd, dass im Fernsehn bei „Dinner for one“ dä Schauschbieler so ald sin, dass se ni mehr offdredn könn. Na, da binsch ma geschbannd, wer die ersedzn dud. Ich hab im Palais im Großn Gardn mir übrigens wieder Crismas Garol angeguggd. Das is bomforzionös. Weidr so! Silvesdr bleibsch ma geflechd daheeme. Guddes neues Jahr! Eure Kudscherin

Ham Se Kummr odr Sorgn, dann schreibn Se mir gleich morgn eefach äne Mehl: kutscherin@dawo-dresden.de

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen