Panometer Dresden: Filme in einem besonderen Museum

Der Junge im gestreiften Pyjama - am 14. April im Panometer Dresden. Foto: PR
Der Junge im gestreiften Pyjama - am 14. April im Panometer Dresden. Foto: PR

Ab dem 22. April ist es wieder soweit: Im Panometer Dresden wird die Ausstellung „DRESDEN 1945 – Tragik und Hoffnung einer europäischen Stadt“ zum vierten Mal gezeigt.

Zwischen dem 05. und 21. April lockt erstmalig auch immer donnerstags und sonnabends 19 Uhr eine thematisch passende Filmreihe in das Panometer Dresden. Cineasten können sich auf Streifen wie „Unter dem Sand“, „Jakob der Lügner“ oder „Suite Francaise“ freuen. Alle Filme haben einen thematischen Bezug zum 2. Weltkrieg und beleuchten diesen von verschiedenen Seiten. Vorab kann jeweils ab 17.30 Uhr das Panorama DRESDEN 1945 mit der dazugehörigen Begleitausstellung betrachtet werden. Der Eintritt zur Besichtigung des Panoramas DRESDEN 1945 ab 17.30 Uhr und dem anschließenden Spielfilm liegt bei 11,50 Euro für Vollzahler und 10 Euro für Ermäßigte. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl im Auditorium des Panometer Dresden (55 Sitzplätze) wird eine vorherige Reservierungen über den Besucherservice empfohlen.
Das Panometer-Café bietet an allen Filmabenden süße und herzhafte Snacks an.

Folgende Filme werden im April gezeigt:

JAKOB DER LÜGNER (1999) (Donnerstag, 05. April 2018)
Jakob Heym (Robin Williams) lebt 1944 als Jude in einem polnischen Ghetto, das von den Deutschen errichtet wurde. Als er zufällig im Radio vom Vormarsch der Roten Armee hört, verbreitet sich diese Nachricht schnell im gesamten Lager und spendet den Inhaftierten Hoffnung in dem durch das Dritte Reich besetzte Polen. Fortan erfindet er weitere positive Nachrichten, bis eines Tages auch die Deutschen davon erfahren.

SUITE FRANCAISE – MELODIE DER LIEBE (2015) (Sonnabend, 07. April 2018)
Als die deutschen Besatzungsmächte im Frühjahr 1940 auch die Heimatstadt der jungen Lucile (Michelle Williams) erreichen, wird der deutsche Offizier Bruno (Matthias Schoenaerts) in das Haus der Französin und der dominanten Mutter ihres Ehemannes einquartiert. Eine unmögliche Liebe bahnt sich an.

UNTER DEM SAND (2015) (Donnerstag, 12. April 2018)
Dänemark im Mai 1945: Nachdem der Krieg beendet ist, befindet sich eine Gruppe deutscher Jungsoldaten in Kriegsgefangenschaft und sieht sich einem Himmelfahrtskommando gegenüber gestellt: Sie müssen den dänischen Nordseestrand von 45.000 Nazi-Tretminen säubern… Eine schier unmögliche Aufgabe beginnt.

DER JUNGE IM GESTREIFTEN PYJAMA (2009) (Samstag, 14. April 2018)
Zu Beginn der 1940er Jahre freundet sich der achtjährige Sohn eines Aufsehers in einem Vernichtungslager mit dem gleichaltrigen Jungen Shmuel an, der hinter dem Zaun eines Arbeitslagers sitzt – der Beginn einer engen, aber auch gefährlichen Freundschaft.

DOKUMENTARFILMABEND (Donnerstag, 19. April 2018)
Am Donnerstag, den 19. April 2018 zeigt das Panometer Dresden eine Dokumentation zum Thema der Zerstörung und des Wiederaufbau Dresdens. Der Titel der Dokumentation wird zeitnah unter panometer.de bekannt gegeben.

ÜBERRASCHUNGSFILM (2013) (Samstag, 21. April 2018)
Der Überraschungsfilm begleitet seine Protagonistin durch die Höhen und Tiefen des Erwachsenwerdens inmitten des Zweiten Weltkrieges – in einer Zeit, in der Bücher verbrannt und Juden verfolgt
werden und der Zusammenhalt umso wichtiger erscheint. Der Titel des Überraschungsfilms wird erst vor Ort bekannt gegeben.

Panometer Dresden, Gasanstaltstraße 8B, 01237 Dresden

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.