Quietschbunt und vergnügt: Das Reinhard-Lakomy-Ensemble. Foto: Uwe Hauth / PR
Kultur

Ein Traum vom Osterbaum

Kurz nach Ostern ist der Traumzauber noch längst nicht vorbei. Und wer das neue Stück des Familienmusicals von Monika Ehrhardt und Reinhard Lakomy noch nicht kennt, darf sich auf eine weitere Überraschung freuen. Diesmal hat der Traumzauberbaum ein ganz besonderes Traumblatt wachsen lassen, und zwar eins mit einem [mehr]

Schaufenster Dresden

Luisenhof nach Eröffnung schon gut gebucht

Das Buch mit den Reservierungen beim wiedereröffneten Luisenhof auf dem Weißen Hirsch ist schon gut gefüllt. Es gebe Anfragen bis Weihnachten und den Jahreswechsel, sagte eine Sprecherin. In den nächsten Wochen gebe es schon viele Reservierungen für Geburtstage, Hochzeiten sowie Firmenfeiern. Nach rund dreijähriger Schießzeit war der „Balkon Dresdens“, [mehr]

Auf dem Weg in eine rosige Zukunft: Das Dresdner Residenz Orchester. Foto: Monika Lawrenz / PR
Kultur

Frühjahrsputz in klassischem Ambiente

700 Konzerte in fünf Jahren, das kann sich sehen und hören lassen, vor allem im barocken Ambiente des Dresdner Zwingers. Von Anfang an, also seit der Gründung 2013, lockten die Dresdner Residenz Konzerte reichlich Zuhörer in den dortigen Konzertsaal, um Meisterwerke der klassischen Musik zu erleben. Das [mehr]

Das Gelände der alten Teergrube vor Haus 7 ist eingezäunt. Wegen der nötigen Altlastbeseitigung für den Schulneubau auf dem Drewag-Gelände an der Lößnitzstraße müssen auch die letzten 18 Mieter die unsanierten Gewerberäume im Haus 7 verlassen. Foto: Una Giesecke
Schaufenster Dresden

Kein Platz für Kreative

Er habe nur noch den Hörer am Ohr, erwidert Marco Wildner auf die Frage, wie es nun weitergehe mit der Nikkifaktur. Seit den Inhaber am 21. März die überraschende Kündigung seines Mietvertrags auf dem Drewag-Gelände an der Lößnitzstraße erreichte, ist der junge Mann mit der Wollmütze [mehr]

Schaufenster Dresden

Dresdner Kitas fehlen Erzieher

Die Stadt sucht verzweifelt Kindergärtnerinnen. Der Arbeitsmarkt sei wie leer gefegt, sagt der Sprecher des Eigenbetriebs Kita, Marco Fiedler. Kleinere und mehr Gruppen bei gleicher Zahl von Erziehern, neu eröffnete Kitas sowie viele langzeiterkrankte oder schwangere Mitarbeiterinnen bringen die Stadt zunehmend in die Bredouille. Deshalb helfen die Erzieherinnen gegenseitig in [mehr]