Luisenhof nach Eröffnung schon gut gebucht

Das Buch mit den Reservierungen beim wiedereröffneten Luisenhof auf dem Weißen Hirsch ist schon gut gefüllt. Es gebe Anfragen bis Weihnachten und den Jahreswechsel, sagte eine Sprecherin. In den nächsten Wochen gebe es schon viele Reservierungen für Geburtstage, Hochzeiten sowie Firmenfeiern. Nach rund dreijähriger Schießzeit war der „Balkon Dresdens“, wie das Restaurant auch genannt wird, vor Ostern offiziell wieder eröffnet. Vorausgegangen war ein etwa einwöchiges „Soft Opening“ mit Familie und Freunden, bei dem die Betriebsabläufe noch etwas geübt wurden. Statt der einst über 500 Plätze ist in dem Restaurant innen nach einem Umbau noch Platz für rund 200 Gäste verteilt auf drei Räume.

Hinzu kommen 130 Außenplätze auf der Lindenterrasse. Das „Bergrestaurant und Hotel Luisenhof“ wurde von 1894 bis 1895 als Ausflugslokal erbaut und etwa einen Monat vor der Inbetriebnahme der Standseilbahn zwischen Loschwitz und dem damals noch selbstständigen Kurort Weißer Hirsch am 18. August 1895 feierlich eröffnet. Namensgeberin ist die ehemalige sächsische Kronprinzessin Luise von Toscana
(1870 – 1947). 1956 kam es zu einem Großbrand, bei dem die Tochter der Eigentümer, die begabte Schwimmerin Helga Voigt, an einer Rauchvergiftung starb. Die Behörden ordneten die sofortige Schließung an. Der Luisenhof wurde erweitert und schon ein Jahr später zu Ostern wieder eröffnet. Ab 1997 wurde das Haus zwei Jahre lang umfassend saniert und umgebaut. Nachdem der letzte Betreiber 2015 das Geschäft aufgegeben hatte, lenkt jetzt das Ehepaar Rühle die Geschicke des Luisenhofs. (DAWO)

Louisenhof Dresden, 
Bergbahnstraße 8, 01324 Dresden, 
www.luisenhof-in-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.